Auf dem Bild ist in Nahaufnahme ein Kleinkind auf dem Arm eines Menschen, mit kurzen Haaren und Dreitagebart

Eltern Policy

Vodafone GmbH

Beruf und Familie noch besser vereinen: Die Elternpolicy von Vodafone

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Jede:r zweite Deutsche ist Vodafone-Kund:in. Surfen, telefonieren und fernsehen – ob zuhause, im Büro oder in der Fabrik: Vodafone-Technologie vernetzt überall Menschen für ein besseres Morgen. Und nimmt dabei alle mit.

Die Düsseldorfer liefern HighSpeed-Internet, Mobilfunk, Festnetztelefonie und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen als Vodafone. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Ausgangslage & Ziel

Immer wieder stehen wir vor der Herausforderung, unser Privatleben mit all seinen planbaren und unvorhersehbaren Ereignissen mit den Anforderungen des Berufslebens zu vereinbaren. Manchmal erscheinen uns Berufs- und Privatleben wie zwei Welten, die nicht miteinander kompatibel sind. Doch für unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit ist ihr Einklang von ungeheurer Bedeutung. Neben Angeboten wie Homeoffice, Kinderbetreuung und Ferienprogrammen sorgt die neue Eltern Policy von Vodafone für eine noch bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

„Mitarbeiter identifizieren sich stärker mit ihrem Unternehmen und sind zufriedener, wenn sie ihr Familien- und Berufsleben besser vereinbaren können.“

Bettina Karsch, Geschäftsführerin HR Vodafone Germany

Umsetzung

Beruf und Familie noch besser vereinen: Wer als Vodafone-Mitarbeiter_in Nachwuchs bekommt, kann seine_ihre Arbeitszeit nach Rückkehr aus der Elternzeit für sechs Monate um 25 Prozent absenken – bei gleichbleibendem Gehalt. Das neue Angebot gilt für Mütter und Väter, die sechs Monate nach der Geburt ihres Kindes aus der Elternzeit zurückkehren und nach Abzug der 25 Prozent mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten. Väter profitieren von diesem Angebot, wenn sie innerhalb des ersten Lebensjahres des Kindes mindestens 14 Wochen Elternzeit ohne Teilzeit nehmen. Egal ob Mutter oder Vater, - für beide gilt: die sechs Monate bei vollem Gehalt und reduzierter Stundenanzahl beginnen direkt im Anschluss an die Elternzeit und enden vor der Vollendung des ersten Lebensjahres des Kindes. Unterstützt wird diese Rückkehrregelung durch die Aufstockung des Elterngeldes für 16 Wochen. Diese wird den Eltern (leibliche Eltern, Pflege- und Adoptiveltern) vorab als Einmalzahlung gewährt.

Ergebnis

Vodafone ist überzeugt, dass das Programm zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie beiträgt, was auch die Zahlen bestätigen. Insbesondere die Väter, die in der Regel immer noch den größten Teil des Familieneinkommens erhalten, und die Partnerschaftlichkeit von Eltern profitieren von dem neuen Angebot.

Unterzeichner_in

Name der OrganisationVodafone GmbH
Details zur Organisation
Sektor Unternehmen
Bereich/Branche Verkehr und Nachrichtenübermittlung
Anzahl Beschäftigte 14000

Projektübersicht

Vielfaltsdimensionen Übergreifend
Zielgruppe des Projektes/der Maßnahme Mitarbeitende in Elternzeit
Beginn des Projektes/der Maßnahme 2017
Ort
Digitales Projekt/Digitale Maßnahme Nein
Webseite des Projektes/der Maßnahme Link

Ansprechperson

Nina Knüwer
Manager Diversity & Worklife
Zum Unterzeichner_innen-Profil
Weitere Erfolgsgeschichten

Ähnliche Erfolgsgeschichten

2013

Baby-Seats

Um unsere Mitarbeiter*Innen in Elternzeit zu verdeutlichen, dass wir uns auf ihre Rückkehr freuen, werden die Plätze aller Eltern ab einer Abwesenheit von mindestens 6 Monaten symbolisch durch einen Kindersitz freigehalten, den die Eltern nach Ihrer Rückkehr in den Job geschenkt bekommen. Lesen

unterschriebene Charter of Work-Life Flexibility
2012

Charta für flexibles Arbeiten

Mit der globalen „Charta für flexibles Arbeiten“ treibt Henkel den Wandel von einer Präsenz- hin zu einer Leistungskultur weiter voran und trägt damit zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben bei, und entspricht damit auch den Ansprüchen der jetzigen und zukünftigen Arbeitnehmergenerationen. Lesen

Familie spielt auf dem Spielplatz zusammen

Familienfreundlichkeit bei Bosch

Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin durchläuft unterschiedliche Lebensphasen, in denen sich Prioritäten im Privaten oder Beruflichen verschieben können. Eine flexible und familienbewusste Arbeitskultur bildet deshalb einen der zentralen Schwerpunkte der Diversity-Strategie bei Bosch. Lesen

2016

Symposium „Frauen und Karriere - wir zeigen wie!“

Das Frauensymposium motiviert interessierte Frauen zu einer Karriere als Führungskraft und räumt mit Klischees auf. Es informiert zudem über Angebote im Konzern Versicherungskammer, die etwa die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern. Basis des Konzepts ist eine freiwillige Umfrage. Lesen