Frauen reagieren sensibler auf kalten Arbeitsumgebung

Studie weist unterschiedliche Leistungsfähigkeit nach

Wenn wegen der Gaskrise Büros kühler bleiben sollen, bekommen das vor allem Frauen zu spüren. Aufgrund anatomischer Unterschiede frieren sie im Durchschnitt schneller als Männer und sind dadurch weniger leistungsfähig. Eine Untersuchung mit 500 Probanden zeigte, dass die Teilnehmerinnen Mathe- und sprachliche Aufgaben bei niedrigen Temperaturen schlechter lösten.

Mehr Informationen

 

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.