Soziale Herkunft

Statistiken zeigen, dass die soziale Herkunft nach wie vor starken Einfluss auf Bildungs- und Arbeitsmarktchancen hat. Oft haben Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen Schicht keinen Zugang zu Ressourcen wie etwa Netzwerke, Vermögen, Bildung oder gesellschaftliche Macht. Dadurch erreichen viele Arbeitnehmer_innen keinen für ihre Talente und Fähigkeiten angemessenen Arbeitsplatz. Organisationen können dieses Potential nutzen, wenn sie auch die soziale Herkunft zum Thema ihres Diversity Managements machen und ihren Blick hier weiten. Denn Menschen, die beispielsweise einen sozialen Aufstieg erlebt haben, können Durchsetzungsstärke und Anpassungsfähigkeit besonders ausprägen. Ebenso können sie Zugänge zu verschiedenen Zielgruppen besitzen und sich leichter in Menschen aus unterschiedlichen sozialen Gruppen hineinversetzen.

Was Sie tun können:
 

 

Gelangen Sie hier (zurück) zu unserer Kampagnenseite Soziale Herkunft: Die 7. Dimension

Lesen Sie mehr zur Dimension Soziale Herkunft in unserer Linksammlung.

Nachfolgend finden Sie Aktuelles zur Dimension Soziale Herkunft in unseren Diversity-News, Neuigkeiten aus dem Charta-Netzwerk zu dieser Dimension in den Charta-News und Veranstaltungen zum Thema in unserem Veranstaltungskalender.

Diversity News

Zweites Führungspositionengesetz zeigt bereits Wirkung

Frauenanteil in Führungsetagen börsennotierter Unternehmen steigt

Bereits vor Inkrafttreten der neuen Vorgaben für mehr Frauen in Vorständen großer Unternehmen ist in den betreffenden Unternehmen der Frauenanteil in den Führungsetagen gestiegen. Laut der Initiative Fidar (Frauen in die Aufsichtsräte) haben von den 66 börsennotierten und paritätisch mitbestimmten Unternehmen, die unter das neue sogenannte Mindestbeteiligungsgebot fallen, 49 eine Frau im Vorstand.

Mehr Informationen

Wie Elternhaus und Bildung zusammenhängen

Soziale Herkunft beschränkt oder ebnet Zugang zu Universitäten und Hochschulen

Angehörige aus Familien mit nicht-akademischem Hintergrund erreichen seltener "höhere" Bildungsabschlüsse. Auch der Status der Professur ist häufig mit der sozialen Herkunft verbunden. Was sich gegen die Mechanismen klassistischer Diskriminierung unternehmen lässt.

Mehr Informationen

Charta-News

Wir gehen den nächsten Schritt

Charta der Vielfalt e.V. nimmt soziale Herkunft als 7. Vielfaltsdimension auf  

Veranstaltungen

Soziale Herkunft und Mental Health

digital
Vortrag von Güner Yasemin Balci (Integrationsbeauftragte Neukölln) - Teil der Vorlesungs-Workshop-Reihe der Charité Berlin zum Thema "Mental...