Sexuelle Orientierung

Viele Organisationen betrachten die sexuelle Orientierung und Identität ihrer Beschäftigten als Privatsache. Ob jedoch beim Small-Talk an der Kaffeebar oder bei Firmenfeiern: Meistens wird ganz selbstverständlich die Normvorstellung einer heterosexuellen Partnerschaft vorausgesetzt. Als Personaler_in sollte Ihr Ziel sein, ein offenes Arbeitsumfeld ohne Vorurteile zu schaffen. So können alle ihre Talente und Kompetenzen einsetzen.
 

Was Sie tun können:
 

Lesen Sie mehr zur Dimension Sexuelle Orientierung in unserer Linksammlung.

Nachfolgend finden Sie Aktuelles zur Dimension Sexuelle Orientierung in unseren Diversity-News, Neuigkeiten aus dem Charta-Netzwerk zu dieser Dimension in den Charta-News und Veranstaltungen zum Thema in unserem Veranstaltungskalender:

Diversity News

Mehr Sichtbarkeit von LGBTIQ*

Initiative #actout - Manifest von 185 Schauspieler_innen

185 Schauspielerinnen und Schauspieler treten mit einem gemeinsamen Manifest an die Öffentlichkeit. Im Rahmen der Initiative #actout setzen sie sich dafür ein, Diversität stärker sichtbar zu machen. Die bereits gelebte Vielfalt soll durch die Film- und Fernsehbranche abgebildet werden ­– das Publikum sei dafür bereit.

Mehr Informationen

DAX-Unternehmen verstärken ihr LGBT-Engagement

Aktuelles Ranking fasst Diversity-Maßnahmen zusammen

Die Themen sexuelle Orientierung und Diversity stehen mittlerweile auf der Agenda von immer mehr DAX-Unternehmen. Ein aktuelles Ranking der Uhlala Group führt der Software-Konzern SAP an, der sich demnach am stärksten für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle (LSBT) einsetzt.

Mehr Informationen

Charta-News