Schrill oder still? – Darstellung und Umgang mit LGBT*IQ-Vielfalt in den Medien

digital

Eine Veranstaltung der PROUT AT WORK-Foundation und Bertelsmann.

TOGATHERING - think. talk. change.

Ein Kuss zwischen zweie Männern hat in den 90er Medien noch Skandale verursacht und nun sind queere Formate wie Prince(ss) Charming, The L Word und Modern Family beliebte Formate im heutigen Fernsehprogramm. Obwohl die meisten Zuschauer_innen nicht mehr sonderlich über die bunten Medienformate überrascht sind, gehören sie noch lange nicht zur Normalität. Auch heute ist LGBT*IQ in Medien unterrepräsentiert, was weiterhin zu der Verbreitung von Stereotypen führt.

In diesem TOGATHERING setzen sich PROUT AT WORK und Bertelsmann unter anderem mit folgender Frage auseinander: Welche Repräsentierung bewirkt was und in welche Richtung sollte ein Wandel gehen?

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Mehr Informationen und einen Anmeldelink gibt es hier