Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

Unterzeichner_in seit 05/2014

„Unser Verband arbeitet bundesweit als gemeinnützige Interessenvertretung binationaler/bikultureller und auch zunehmend multinationaler Familien und Partnerschaften. Uns ist wichtig, dass Menschen ungeachtet ihrer Hautfarbe oder kulturellen Herkunft, sozial und rechtlich gleichgestellt werden. Wir beraten Vertreter der Familien-, Migrations- und Bildungspolitik und wir setzen uns ein für eine stärkere Berücksichtigung interkultureller Lebenswelten. Menschen mit Migrationshintergrund, sowie ihre einheimischen oder ausländischen Ehepartner und Familienmitglieder, sind nicht nur als Einzelwesen im Rahmen der Arbeitsmigration nach Deutschland zu betrachten, sondern als ganzheitliche Familienmenschen im globalen Kontext.“

Diversity-Tag Teilnahme

Praktisch gut!

Einbindung eines externen und unabhängigen Antidiskriminierungs-Beauftragten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verband seit 2015.

Fachgespräch: Zivilgesellschaft und Wirtschaft im Dialog: Mindestanforderung Perfektes Deutsch

Zivilgesellschaft und Wirtschaft im Dialog: Mindestanforderung Perfektes Deutsch – Verhindern Unternehmen den Einstieg ins Erwerbsleben? Freitag, den 10. Juni 2016 von 10:30 Uhr bis 15 Uhr Ort: Regionalverband Metropolregion FrankfurtRheinMain, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main Wie umfangreich müssen die Deutschkenntnisse in Wort und Schrift in einem Arbeitsverhältnis tatsächlich sein? Die Fokussierung auf die deutsche Sprache verhindert auch den Blick auf Vorteile wie Flexibilität und effektive Lernstrategien, die mehrsprachige Bewerber/innen vielfach mitbringen. Eingewanderte Menschen und ihre Familien wollen ankommen in Deutschland, in einer Region, in der Kommune. Entscheidend für diesen Prozess ist der Zugang zum Arbeitsmarkt, damit die Familien ohne staatliche Transferleistungen ihren Lebensunterhalt sichern können. Das stärkt die Familien und die Kommunen gleichermaßen. Es gilt, die familiären und die wirtschaftlichen Interessen in einen Dialog zu bringen. Daher lädt der Verband binationaler Familien und Partnerschaften e. V. gemeinsam mit dem Europabüro der Metropolregion FrankfurtRheinMain zu diesem Fachgespräch mit Vertretern der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und der Regionen ein. Diese Veranstaltung ist Teil der ganztägigen Verbandstagung des Verband binationaler Familien und Partnerschaften, daher sind die Plätze begrenzt. Die Veranstaltung ist unser Beitrag zum 4.Deutschen Diversity-Tag 2016 unseres strategischen Partners "Charta der Vielfalt".

Downloads

Zivilgesellschaft und Wirtschaft im Dialog: Mindestanforderung Perfektes Deutsch Programmflyer 10.06.2016 zum download. Einladung_Mindestanforderung perfektes Deutsch_10.06.16 (PDF, 1.388 KB)

Unterzeichnerdaten

Unterzeichner_in seit:05/2014
Bundesland:Hessen
Organisationsgröße:klein: 1-50 Beschäftigte
Segment/Tätigkeitsfeld:Vereine, Verbände, Stiftungen: Soziales und Gesundheit

Ansprechperson

Ludolfusstraße 2-4
60487 Frankfurt am Main