verschiedene Icons zum Thema Alter

Zuwanderung soll langfristig Wirtschaft stärken

Bundesbank erwartet Wachstumseinbußen

Die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter von 15 bis 74 Jahren wird Schätzungen zufolge bis 2025 um fast 2,5 Millionen sinken. Zudem steigt das Durchschnittsalter. Zugewanderte Menschen könnten die Zahl der potentiellen Arbeitskräfte erhöhen und damit das Wachstum stärken – auch, wenn fehlende berufliche Qualifikationen und mangelnde Sprachkenntnisse die Integration in den Arbeitsmarkt anfangs hemmen.

Weitere Informationen

Weitere News

Einsatz für mehr Vielfalt

Hertie-Stiftung zeichnet Engagement für eine pluralistische Gesellschaft aus  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK