Presseeinladung zur Konferenz DIVERSITY

DIVERSITY am 14. und 15. November in Berlin

Berlin, 5. November 2019.  Demographischer Wandel, Digitalisierung, New Work: Die Arbeitswelt verändert sich rasant und mit ihr die Mitarbeitenden. Wie passt der „Faktor Mensch“ in die neue (Digital)-Strategie? Wie können Unternehmen und Institutionen Vielfalt zum Erfolgsfaktor machen und gleichzeitig den Bedürfnissen und Ansprüchen einer vielfältigen Mitarbeiterschaft gerecht werden? Geht das: mehr Chancengerechtigkeit, mehr Gewinn?
 

Über diese und weitere Fragen diskutieren auf der DIVERSITY 2019am 14. und 15. November renommierte Expert_innen mit einem Fachpublikum aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin. Die Konferenz wird veranstaltet vom Charta der Vielfalt e.V. und dem Verlag Der Tagesspiegel.
 

DIVERSITY 2019
14. und 15. November 2019
Allianz Forum, Pariser Platz 6, 10117 Berlin
 

Eröffnet wird die größte deutschsprachige Konferenz für Vielfalt in der Arbeitswelt am Donnerstag, den 14. November, von Ana-Cristina Grohnert, Vorstandsvorsitzende des Charta der Vielfalt e.V. Es folgt ein umfangreiches und vielseitiges Programm bestehend aus verschiedenen Formaten und Keynotes u.a. von Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, sowie Balian Buschbaum, ehemaliger Olympionike, Autor und Coach.

Wird das Programm unserer Kulturbetriebe der vielfältigen Gesellschaft von heute gerecht und vor allem: Wird diese Vielfalt auch in den internen Strukturen gelebt? Spiegelt die Personalstruktur diese Gesellschaft wider? Im Expert Lab „Vielfalt in der Kultur– (k)eine Notwendigkeit?“ diskutieren Matthias Schulz, Intendant der Staatsoper Unter den Linden, Esra Küçük, Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung, und Stefan Weber, Direktor des Museum für Islamische Kunst.

Im Rahmen von Expert-Labs zu den Themen „Soziale Herkunft“, „New Work“ sowie „Digitalisierung und Ethik“ diskutieren Expert_innen wie Emilia Roig, Institute for Intersectional Justice, Natalya Nepomnyashcha, Gründerin Netzwerk Chancen, Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Anna Kaiser, Gründerin und Geschäftsführerin von Tandemploy, Lorena Jaume-Palasi, Gründerin The Ethical Tech Society, sowie Dr.Elke Eller, Vorstandsmitglied von TUI.

Das neue Format „Debating Diversity“ bringt Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen wie u.a. Raúl Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit, Sozialhelden e.V., und Prof. Bertolt Meyer, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der TU Chemnitz, zusammen, um über „Inklusion durch Digitalisierung!?“ zu debattieren.

Aktuelle Informationen zum Programm und den Referent_innen finden Sie online.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und Akkreditierung bei: 

Stephan Dirschl
Pressesprecher
presse@charta-der-vielfalt.de

Gerne vermitteln wir Ihnen Interviewgespräche mit den Teilnehmenden. 

Die Diversity-Konferenz ist räumlich und sprachlich barrierefrei. Das Hauptprogramm wird von Gebärdendolmetscher_innen begleitet und online per Livestream übertragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Konferenz in den Sozialen Medien über die Hashtags #DIV19 und #FlaggefürVielfalt zu verfolgen.

Die DIVERSITY ist eine Veranstaltung des Charta der Vielfalt e. V. und des Verlags Der Tagesspiegel und findet bereits zum achten Mal statt. Sie ist die größte deutschsprachige Konferenz für Vielfalt in der Arbeitswelt. Sie behandelt als einzige Fachkonferenz in Deutschland alle Dimensionen des Diversity Managements wie Alter, Geschlecht und geschlechtliche Identität, sexuelle Orientierung und Identität, Behinderung, ethnische Herkunft und Nationalität sowie Religion und Weltanschauung.

Weitere News

Artikel über Diversity und Diversity Management

Mit einem Interview unserer Geschäftsführerin Aletta Gräfin von Hardenberg  

Mehr als Quote: Vielfalt ist auch Männersache!

International Men´ s Day: Gerade auch Männer müssen Wandel zum gleichberechtigten und vorurteilsfreien Arbeitsumfeld vorleben.  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK