LGBT*IQ Deep Dive

Ingolstadt

LGBT*IQ-Diversity am Arbeitsplatz – Wie erreichen wir Beschäftigte außerhalb der Büros?

Immer mehr Unternehmen finden ihren Zugang zu LGBT*IQ-Diversity und erkennen den Mehrwert sowohl für Unternehmen, als auch Mitarbeiter_innen. Historisch gewachsen aus den firmeneigenen Mitarbeiter_innen-Netzwerken erreichen aktuell viele Unternehmensaktivitäten zum Thema LGBT*IQ vor allem Beschäftigte im Büroumfeld. Angebote wie Vernetzungstreffen, die Sensibilisierung von Führungskräften oder die gegenseitige Unterstützung kennen in erster Linie diejenigen, die tagsüber flexibel arbeiten können und Zugang zur unternehmensinternen Kommunikation haben. Mitarbeiter_innen in Schichtsystemen oder außerhalb des Büroumfelds sind schwieriger erreichbar, haben umgekehrt aber häufig mit Vorurteilen oder Ausgrenzung zu kämpfen.

Wie können die „blue collars“ in Industrieunternehmen oder Menschen, die beispielsweise als Briefträger arbeiten, Busse lenken, in Kantinen oder in der Pflege beschäftigt sind, besser erreicht werden?

Wie kann diese Brücke geschlagen werden? Welche Herausforderungen begegnen uns da? Und in wie fern müssen für das Büro erfolgreiche Maßnahmen angepasst werden, um auch Mitarbeiter_innen in Produktion oder Dienstleistung zu erreichen?

Diesen und vielen anderen Fragen möchte prout@work gemeinsam mit Audi auf dem Deep Dive auf den Grund gehen.

Mehr Informationen

Weitere News

Merck ist neues Mitglied des Charta der Vielfalt e. V.

Herzlich Willkommen bei der Charta!  

Ergebnisse der Unterzeichner_innen-Umfrage

In unserer Umfrage an alle Unterzeichner_innen wollten wir wissen, wie der Charta der Vielfalt e. V. die Unterzeichner_innen im Einsatz für...  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK