Innovation durch Migration

Fast jedes zehnte Patent, das 2016 in Deutschland angemeldet wurde, stammte von Erfinderinnen und Erfindern mit internationalen Wurzeln

Dem Institut der deutschen Wirtschaft zu folge stammte nahezu jede 10. Patentanmeldung in Deutschland im Jahr 2016 von einer Person mit Migrationshintergrund. Das entspreche rund 3000 Patenten. Die meisten Patentinhabenden sind aus dem ost- und südosteuropäischen Sprachraum (Polen, Tschechien, Ungarn, Serbien oder Russland). Sie hatten zuletzt fast 1000 Patente angemeldet. „Die Ergebnisse verdeutlichen, wie wichtig das beschlossene Fachkräftezuwanderungsgesetz für Deutschland ist“, sagt Studienautor Oliver Koppel.

Mehr Informationen

Weitere News

Reinhard Mohn Preis 2018

Interview: Kulturelle Vielfalt in der Wirtschaft  

Studie der Charta der Vielfalt und der TUM: Kaleidoscope

Innovative Impulse für eine moderne Arbeitswelt  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK