Die Siegerteams der DIVERSITY CHALLENGE sind gekürt

Engagiert und visionär begeistern junge Beschäftigte in der DIVERSITY CHALLENGE

Berlin, 27. Juni 2019.Wer sich für Vielfalt in der Arbeitswelt und eine offene Gesellschaft einsetzt, stärkt den Standort Deutschland. Das beweisen die Teams der DIVERSITY CHALLENGE, bei der jetzt die bundesweiten Sieger_innen gekürt wurden. 11 Teams aus jungen Beschäftigen aus Unternehmen und Institutionen in ganz Deutschland haben heute in Berlin erstmals den Preis der DIVERSITY CHALLENGE der Charta der Vielfalt abgeräumt. Sie überzeugten die fachkundige Jury mit kreativen Projekten, die an ihrem Arbeitsplatz aktiv und nachhaltig Vielfalt, Toleranz und ein vorurteilsfreies Miteinander fördern.


„Wir haben einen Nerv getroffen“, so Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin der Charta. „In Zeiten, in denen die Stimmen gegen Vielfalt immer lauter werden, wollen auch junge Menschen Flagge für Vielfalt zeigen und sich einbringen. In Ihren Projekten leben sie genau diese Überzeugung und tragen sie nach außen“, so Gräfin von Hardenberg.

In drei Wettbewerbskategorien Große Unternehmen, kleine und mittelständische Unternehmen sowie öffentlicher Sektor und Verwaltung wurden jeweils drei Gewinner ausgezeichnet. Zusätzlich gab es zwei Sonderpreise. Die Gewinnerteams zeigten auf besonders innovative Weise, wie wichtig es ist, sich als Diversity-Botschafter_innen für Vielfalt in ihren Unternehmen stark zu machen. Unsere Gewinner gehören zu namenhaften Unternehmen wie dem Mercedes-Benz Werk Bremen, der die Brockhaus AG. Aber auch kleine und mittlere Unternehmen, wie die Berliner Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU sowie die öffentliche Verwaltung wie Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal entwickelten preiswürdige Projekte.

So entwickelte das Team Gottlieb’s Gang der Daimler AG, Mercedez-Benz Werk Bremen, ein interaktives Spiel DIBO, das alle sechs Diversity-Dimensionen erlebbar macht und Raum für Erfahrungsaustausch und Spaß bietet. Mit ihrer innovativen Idee schaffte das Team es auf den ersten Platz der ersten Kategorie.

Dass sich auch IT-Unternehmen für Vielfalt einsetzen, zeigt das Team DIVERSITY (B) ROCKS. Es entwickelte ein ChatBot, ein Frage-Antwort-Spiel für alle Mitarbeitenden des Unternehmens und schaffte es damit auf den dritten Platz in der zweiten Wettbewerbskategorie.

Gewinner des Sonderpreises der Jury ist das Team vielvoithvalt des Unternehmens VOITH. Dies drehte einen Film über die Vielfalt bei Voith und interviewte dafür unterschiedlichste Mitarbeiter_innen über die Frage, was Vielfalt für sie bedeutet.

Neben unseren Gewinnern feierten auch andere Teams Diversity und erlebten einen spannenden Tag mit Workshops, interessanten Speaker_innen wie Lia Sahin und einer grandiosen Preisgala am Abend. Alle haben gezeigt: Vielfalt kann jeder gestalten und die Zukunft von morgen.
 

Die Gewinner der DIVERSITY CHALLENGE im Überblick
Unternehmensname, Teamname

Wettbewerbskategorie: Große Unternehmen:
 

  1. Platz:    Daimler AG, Mercedes-Benz Werk Bremen: Gottlieb’s Gang
  2. Platz:    B. Braun Melsungen AG: 4 Diversity
  3. Platz:    Die Sparkasse Bremen: Gemeinsam Gut
     

Wettbewerbskategorie: kleine und mittelständische Unternehmen
 

  1. Platz:    Handelspart GmbH: chance4YOU
  2. Platz:    GESOBAU AG: GESOChange
  3. Platz:    BROCKHAUS AG: DIVERSITY (B) ROCKS
     

Wettbewerbskategorie: öffentlicher Sektor und Verwaltung
 

  1. Platz:     Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal: Agentur für Arbeit  
                   Solingen-Wuppertal
  2. Platz:     landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH: LEG Thüringen
  3. Platz:     Internationaler Bund (IB): IB Be Individual
     

Sonderpreise

Sonderpreis der Jury:    VOITH GmbH & CO. KGaA: vielvoithvalt
Pioneers of Diversity:    Bezirksregierung Arnsberg: #BRAversity
 

Unser Presseservice für Sie

Wir vermitteln gern Interviews mit dem Initiator des Wettbewerbs und Jurymitgliedern wie

Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin, Charta der Vielfalt e.V.
Oliver Simon, Operational Talent Lead, Ernest & Young GmbH und Vorstandsmitglied der Charta der Vielfalt e.V.
Janis McDavid, Speaker und Motivationstrainer, Jurymitglied
Dr. Alexander Böhne, Leiter Sozialpolitik und Volkswirtschaft, Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes, Jurymitglied

Sicher finden wir einen spannenden Beitrag aus Ihrer Region oder zu einer Diversity-Dimension, die Sie besonders interessiert. Sprechen Sie uns an!
 
Hintergrund zum Wettbewerb
 
Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt sind wichtig. Wer sich für Vielfalt in der Arbeitswelt und eine offene Gesellschaft einsetzt, stärkt den Standort Deutschland. Die Arbeitgeberinitiative Charta der Vielfalt möchte dies in Deutschland voranbringen, um ein Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen zu schaffen. Mit dem Teamwettbewerb DIVERSITY CHALLENGE bietet die Charta jungen Beschäftigten einen Rahmen für ihr Engagement.

Mit konkreten Aktionen stärken sie Vielfalt am Arbeitsplatz und können eine Arbeitswelt gestalten, in der sich jede_r mit den eigenen Fähigkeiten einbringen kann. Die Teams wirken nicht nur in ihre Organisationen hinein. Auf der Webseite der DIVERSITY CHALLENGE, unter dem Hashtag #diversitychallenge und bei der Abschlussveranstaltung in Berlin am 27. Juni 2019 wird das Engagement der Teams sichtbar.

Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin des Vereins Charta der Vielfalt: „Auf der einen Seite können junge Menschen zwar im Alltag Vielfalt selbst erfahren. Es brauche aber aktives Einsetzen und Engagement für Vielfalt für eine diverse und vorurteilsfreie Arbeitswelt. Der Arbeitsort ist dafür zentraler Lernort. Je früher die Auseinandersetzung mit Diversity geschieht, desto mehr profitieren junge Menschen in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung davon und damit auch die Unternehmen und Institutionen.“

Betina Psyk, Projektleiterin bei der DIVERSITY CHALLENGE stellt nicht nur das kreative Potential von jungen Beschäftigten heraus: „In einer Zeit, in der Vielfalt von einigen eher als Risiko statt als Bereicherung gesehen wird, haben alle gesellschaftlichen Bereiche eine besondere Verantwortung. Es ist wichtig, gerade jetzt junge Menschen für das Thema Vielfalt zu sensibilisieren – sowohl im Berufsleben als auch in der Freizeit.“

Bezogen auf die Arbeitswelt bezeichnet Diversity Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeit der Belegschaft aufgrund individueller Persönlichkeitsmerkmale sowie Lebensstile oder -entwürfe. Im Rahmen der DIVERSITY CHALLENGE waren die Teams aufgefordert, Aktionen zu möglichst vielen Dimensionen von Vielfalt wie Geschlecht, Nationalität, ethnische Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexuelle Orientierung und Identität einer Persönlichkeit zu entwickeln.
Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere News

Artikel über Diversity und Diversity Management

Mit einem Interview unserer Geschäftsführerin Aletta Gräfin von Hardenberg  

Mehr als Quote: Vielfalt ist auch Männersache!

International Men´ s Day: Gerade auch Männer müssen Wandel zum gleichberechtigten und vorurteilsfreien Arbeitsumfeld vorleben.  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK