Das Finale der DIVERSITY CHALLENGE

12 Teams aus Baden-Württemberg: Nachwuchskräfte gestalten eine vielfältige Arbeitswelt!

Berlin, 17. Juni 2019. Junge Beschäftigte aus Baden-Württemberg setzen sich aktiv an ihrem Arbeitsplatz für Vielfalt, Toleranz und vorurteilsfreies Miteinander ein – das ist ein deutliches Ergebnis des ersten und bundesweiten Teamwettbewerbs DIVERSITY CHALLENGE, der am 27.6.2019 in Berlin mit der Prämierung der besten Beiträge gipfelt. Der Wettbewerb wurde erstmalig vor 1,5 Jahren von der Arbeitgeberinitiative Charta der Vielfalt initiiert, um junge Menschen für ein Engagement für Vielfalt zu begeistern. 93 junge Teams setzten proaktiv an ihrem Arbeitsplatz Projekte zum Thema Vielfalt um und gestalteten Ihren Arbeitsplatz mit nachhaltiger Wirkung.

Dabei waren die Youngsters aus Baden-Württemberg besonders aktiv: Ganze 12 Teams gingen bei der DIVERSITY CHALLENGE an den Start.

Namhafte große und kleine Unternehmen und Institutionen wie die Daimler AG, Rolls-Royce Power Systems AG oder VOITH GmbH & co. KGaA aber auch Verwaltungen wie die Polizei Stuttgart oder die Stadt Mannheim ließen ihren Nachwuchskräften freie Hand und so nahmen die Teams kritisch ihre Organisationen unter die Lupe und setzten mit ihren Aktionen genau dort an, wo es in Sachen Vielfalt neue Impulse brauchte.

Wir haben einen Nerv getroffen“, so Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin der Charta. „In Zeiten, in denen die Stimmen gegen Vielfalt immer lauter werden, wollen auch junge Menschen Flagge für Vielfalt zeigen und sich einbringen. In Ihren Projekten leben sie genau diese Überzeugung und tragen sie nach außen, so Gräfin von Hardenberg. Und das scheint angekommen zu sein, denn das Engagement war in ganz Deutschland hoch: 600 junge Beschäftigte entwickelten in 93 Projektteams konkrete, innovative und praxisnahe Aktionen, mit denen sie als Diversity-Botschafter_innen Vielfalt an ihrem Arbeitsplatz stärkten und ein Gesicht gaben. Ob Aktionen zur Stärkung der kulturellen und ethnischen Vielfalt in den eigenen Abteilungen oder zum bewussten Umgang mit den eigenen Vorurteilen: Mit Rückendeckung von Führungskräften und Geschäftsleitungen trugen sie aktiv zu einer Organisationskultur bei, in der Vielfalt gelebt wird, und gewannen somit ihre Kolleg_innen für das Thema.

Am 27. Juni werden in Berlin die 11 Gewinnerteams ausgezeichnet. Seien Sie dabei und erfahren Sie, was junge Beschäftigte zum Thema Diversity bewegt. Wie setzen sich junge Menschen für ein wertschätzendes Miteinander am als auch außerhalb ihres eigenen Arbeitsplatzes ein?

 

Was: Preisverleihung des Teamwettbewerbs DIVERSITY CHALLENGE
Wann: 27. Juni 2019 ab 17.30 Uhr; ganztags: Festival der Vielfalt
Wo: Alte Münze, Molkenmarkt 2 in 10179 Berlin-Mitte
 
 

Sie wollen über die DIVERSITY CHALLENGE berichten und/oder am Finale teilnehmen! Sehr schön! Bitte melden Sie sich hier:

Pressebüro DIVERSITY CHALLENGE:
Kim Mercedes Osterwald-Krach
presse@diversity-challenge.de
Telefon: 030/288 8378-80

Mehr Informationen zum Wettbewerb und eine Übersicht der Teams finden Sie auch unter www.diversity-challenge.de.
 
In diesem Video kommen unsere Challenger schon zu Wort. Machen Sie sich ein Bild: https://www.youtube.com/playlist?list=PLCUVxQHwB92OhKF-_udVlo-ImefuTZtao

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
 

Unser Presseservice für Sie

Wir vermitteln gern Interviews mit dem Initiator des Wettbewerbs und Jurymitgliedern wie

Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin, Charta der Vielfalt e.V.
Oliver Simon, Operational Talent Lead, Ernest & Young GmbH und Vorstandsmitglied der Charta der Vielfalt e.V.
Janis McDavid, Speaker und Motivationstrainer, Jurymitglied
Dr. Alexander Böhne, Leiter Sozialpolitik und Volkswirtschaft, Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes, Jurymitglied

Sicher finden wir einen spannenden Beitrag aus Ihrer Region oder zu einer Diversity-Dimension, die Sie besonders interessiert. Sprechen Sie uns an!
 

Was Sie auf der Veranstaltung erwartet:

Sie...

 


Hintergrund zum Wettbewerb
 
Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt sind wichtig. Wer sich für Vielfalt in der Arbeitswelt und eine offene Gesellschaft einsetzt, stärkt den Standort Deutschland. Die Arbeitgeberinitiative Charta der Vielfalt möchte dies in Deutschland voranbringen, um ein Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen zu schaffen. Mit dem Teamwettbewerb DIVERSITY CHALLENGE bietet die Charta jungen Beschäftigten einen Rahmen für ihr Engagement.

Mit konkreten Aktionen stärken sie Vielfalt am Arbeitsplatz und können eine Arbeitswelt gestalten, in der sich jede_r mit den eigenen Fähigkeiten einbringen kann. Die Teams wirken nicht nur in ihre Organisationen hinein. Auf der Webseite der DIVERSITY CHALLENGE, unter dem Hashtag #diversitychallenge und bei der Abschlussveranstaltung in Berlin am 27. Juni 2019 wird das Engagement der Teams sichtbar.

Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin des Vereins Charta der Vielfalt: „Auf der einen Seite können junge Menschen zwar im Alltag Vielfalt selbst erfahren. Es brauche aber aktives Einsetzen und Engagement für Vielfalt für eine diverse und vorurteilsfreie Arbeitswelt. Der Arbeitsort ist dafür zentraler Lernort. Je früher die Auseinandersetzung mit Diversity geschieht, desto mehr profitieren junge Menschen in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung davon und damit auch die Unternehmen und Institutionen.“

Betina Psyk, Projektleiterin bei der DIVERSITY CHALLENGE stellt nicht nur das kreative Potential von jungen Beschäftigten heraus: „In einer Zeit, in der Vielfalt von einigen eher als Risiko statt als Bereicherung gesehen wird, haben alle gesellschaftlichen Bereiche eine besondere Verantwortung. Es ist wichtig, gerade jetzt junge Menschen für das Thema Vielfalt zu sensibilisieren – sowohl im Berufsleben als auch in der Freizeit.“

Bezogen auf die Arbeitswelt bezeichnet Diversity Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeit der Belegschaft aufgrund individueller Persönlichkeitsmerkmale sowie Lebensstile oder -entwürfe. Im Rahmen der DIVERSITY CHALLENGE waren die Teams aufgefordert, Aktionen zu möglichst vielen Dimensionen von Vielfalt wie Geschlecht, Nationalität, ethnische Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexuelle Orientierung und Identität einer Persönlichkeit zu entwickeln.
Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
 

Hier zum Download für Sie: Unser Pressekit

Weitere News

Artikel über Diversity und Diversity Management

Mit einem Interview unserer Geschäftsführerin Aletta Gräfin von Hardenberg  

Mehr als Quote: Vielfalt ist auch Männersache!

International Men´ s Day: Gerade auch Männer müssen Wandel zum gleichberechtigten und vorurteilsfreien Arbeitsumfeld vorleben.  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK