Archiv

Wahrnehmung schärfen

Wie lassen sich Unconscious Bias im Recruiting korrigieren?

Um Stellen optimal besetzen zu können, kommt es beim Recruiting darauf an, Bewerbungen objektiv auszuwerten. Doch wie lassen sich Unconscious Bias ­– also eine unbewusste, den Blick trübende Voreingenommenheit – bei der Auswertung entkräften? Da sich Biases nur sehr schwer "verlernen" lassen, sollten an der Personalauswahl beteiligte Personen sich für die eigene Voreingenommenheit sensibilisieren.

Mehr Informationen

Qualitätsstandards für künstliche Intelligenz im Recruiting

Wie lässt sich Reproduktion benachteiligender Stereotypen verhindern?

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz soll im Recruiting die Auswahl von Bewerbungen einfacher, schneller und gerechter machen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass vermeintlich objektive Algorithmen immer wieder Stereotype reproduzieren statt sie zu überwinden. Forschende empfehlen deshalb, die KI mit menschlicher Assistenz und allgemeinen Qualitätsstandards zu unterstützen.

Mehr Informationen

„Die können alles, außer hören.“

DAX-Vorstandsreport der Personalberatung Odgers Berndtson

Für die aktuelle Analyse wurden knapp 200 Vorstand-Profile der 30 größten börsennotierten Unternehmen ausgewertet. Sie zeigt, dass der Anteil der Frauen bereits steigt, insgesamt sind derzeit 16 Frauen in den DAX-Vorstandsgremien vertreten. Von ihnen werde insbesondere ein Kulturwandel erhofft, den sie in einer seit Jahren von Männern geprägten Betriebskultur gestalten sollen.

Mehr Informationen

Diversity-Strategie voranbringen

Wie HR das Erreichen von Unternehmenszielen unterstützt

Strategisches Engagement auf den Handlungsfeldern Diversity, Equity und Inclusion wirkt sich positiv auf das normative und strategische Management auswirken. Das HR-Team erfüllt bei der Zusammenarbeit mit den einzelnen Geschäftseinheiten eine zentrale Funktion und kann entscheidend zum Unternehmenserfolg beitragen.

Mehr Informationen

diverse Icons zum Thema Behinderung

„Die können alles, außer hören.“

Interview zur Inklusion gehörloser Menschen im Beruf

Die Beraterin und Dozentin Judit Nothdurft ist Expertin rund um Hörbehinderung und Gehörlosigkeit. Im Interview erklärt sie, worauf es bei der Inklusion von hörbehinderten oder gehörlosen Menschen ankommt und wie sich der Arbeitsmarkt für diese Gruppe entwickelt.

Mehr Informationen

Wie lassen sich mehr Frauen für die IT gewinnen?

Frühe Förderung im MINT-Bereich soll Vorbehalte abbauen

Der IT-Branche in Deutschland mangelt es weiter an Frauen. Gerade einmal 16,7 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten der Informatik und IT-Berufe sind weiblich. Dass sie sich trotz guter Eignung oft für andere Branche entscheiden, liegt wohl auch an gesellschaftlichen Vorurteilen sowie am Image der Branche. Hierzulande werde der typische IT-Beruf immer noch mit Männern verbunden. Eine frühe Förderung im MINT-Bereich könnt das ändern.

Mehr Informationen

Netzwerk feiert 5-jähriges Bestehen

Broschüre mit Fachbeiträgen zu Vielfalt im öffentlichen Sektor

Fünf Jahre nach seiner Gründung verbindet das Netzwerk deutschlandweit 18 Kommunen und neun Landesverwaltungen. In einer Broschüre zum 5. Gründungstag präsentieren die teilnehmenden Verwaltungen Einblicke in ihr Diversity-Engagement.

Mehr Informationen

Diversity in der IT

Weshalb Unternehmen ihre Kultur vielfältiger gestalten sollten

Die IT-Branche ist in besonderer Weise auf Kreativität und Innovationskraft angewiesen. Um diese zu beflügeln, sollten sie ein Umfeld schaffen, in dem unterschiedliche Talente uneingeschränkt entfalten und so zum Erfolg des Unternehmens beitragen können. Der Schlüssel dazu ist die Wertschätzung und Förderung von Vielfalt durch die Unternehmenskultur.

Mehr Informationen

Städtische Unternehmen mit Nachholbedarf

Auswertung der Zeppelin Universität Friedrichshafen

Laut einer aktuellen Untersuchung gelingt es Frauen in Unternehmen des Bundes und der Länder besser, in Spitzenpositionen vorzudringen, als es bei städtischen Unternehmen der Fall ist. Entscheidend sind demnach Flexibilität und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Mehr Informationen

Beruflicher Nachwuchs honoriert Haltung.

Befragung der Online-Plattform Zenjobs

Für die aktuelle Studie wurden rund 1.200 Vertreterinnen und Vertreter der Gen Z und 500 Millennials in Deutschland zum Thema Unternehmenskultur befragt. Demnach sind es vor allem die "inneren Werte" eines Unternehmens, die für die heute Unter-25-Jährigen in ihrem Job wichtig sind: Offenheit für neue Ideen und Konzepte, die junge Beschäftigte einbringen wollen, sowie Nachhaltigkeit und soziales Engagement.

Mehr Informationen