Vielfaltswandel in der Modebranche

Diversity-Verantwortliche sollen vor Fehltritten bewahren

Nachdem sie mit kulturell oder sozial anstößigen Inhalten öffentliches Aufsehen erregt hatten, engagieren mit Gucci und Chanel erste Mode-Luxuslabels Diversity-Fachleute, die solchen Imageschäden vorbeugen und dem entgegenwirken sollen. Ziel dieser Beauftragung sei zudem, ein diverseres und integrativeres Umfeld zu schaffen und eine Unternehmenskultur mit mehr Inklusion und Vielfalt zu entwickeln. 

Mehr Informationen

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.