Viele Krankheiten bei Frauen sind noch unerforscht

Grund dafür ist die strukturelle Ungleichheit in der Medizin

Weil die medizinische Forschung lange von Männern dominiert wurde, lag ihr Fokus auf dem männlichen Körper – und machte diesen zum Maßstab für Medikamente, Therapien und Diagnosen. Für Frauen hatte und hat das mitunter ernste Folgen. Ansatz der Gendermedizin ist es, den verzerrten Blick auf den menschlichen Körper zu korrigieren und eine Medizin für Männer und Frauen zu etablieren.

Mehr Informationen

 

 

Weitere News

Vor einem bunten Hintergrund ist der aktuelle Vorstand zu sehen. Personen v.l.n.r.: Franzi von Kempis, Rafael Cruces, Dr. Eva Voss, Nina Straßner, Frank Rusko, Corina Christen zu sehen.

Mit frischer Führung: Gemeinsam für eine vielfältige Zukunft

Nach einer erfolgreichen und wegweisenden Mitgliederversammlung können wir verkünden: Der Charta der Vielfalt e. V. hat einen neuen...  

Für mehr Diversität in Unternehmen und Gesellschaft

Procter & Gamble wird 38. Mitglied des Charta der Vielfalt e.V.