Staatsministerin Widmann-Mauz

Verstärkte Zusammenarbeit geplant

Pünktlich zum 6. Deutschen Diversity-Tag am 5. Juni kamen die Vorstandsvorsitzende, Ana-Cristina Grohnert, und die Geschäftsführerin, Aletta Gräfin von Hardenberg, des Charta der Vielfalt e. V. erstmals nach Bildung der neuen Bundesregierung mit der Staatsministerin Annette Widmann-Mauz im Bundeskanzleramt zu einem ersten Austausch zusammen.

Das Gespräch zeigte viele gemeinsame Themenfelder und Ziele auf. Einigkeit bestand besonders darin, dass das Thema Vielfalt in der aktuellen Debatte sowohl von wirtschaftlicher als auch von politischer Seite aus verstärkt positiv besetzt werden und dazu gemeinsam an einem Strang gezogen werden muss. In Zukunft wollen die Staatsministerin und die Charta der Vielfalt verstärkt gemeinsam an den Zielen arbeiten und sich gegenseitig in ihren Vorhaben unterstützen. Die Charta der Vielfalt freut sich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit und den weiteren Austausch mit Annette Widmann-Mauz.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, hat einen festen Sitz im Vorstand des Vereins und zeichnet unter anderem die Urkunden der Charta der Vielfalt gegen.

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.