Schrill oder still? – Darstellung und Umgang mit LGBT*IQ-Vielfalt in den Medien

digital

Eine Veranstaltung der PROUT AT WORK-Foundation und Bertelsmann.

TOGATHERING - think. talk. change.

Ein Kuss zwischen zweie Männern hat in den 90er Medien noch Skandale verursacht und nun sind queere Formate wie Prince(ss) Charming, The L Word und Modern Family beliebte Formate im heutigen Fernsehprogramm. Obwohl die meisten Zuschauer_innen nicht mehr sonderlich über die bunten Medienformate überrascht sind, gehören sie noch lange nicht zur Normalität. Auch heute ist LGBT*IQ in Medien unterrepräsentiert, was weiterhin zu der Verbreitung von Stereotypen führt.

In diesem TOGATHERING setzen sich PROUT AT WORK und Bertelsmann unter anderem mit folgender Frage auseinander: Welche Repräsentierung bewirkt was und in welche Richtung sollte ein Wandel gehen?

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Mehr Informationen und einen Anmeldelink gibt es hier

Weitere News

Realitätscheck

Wir haben nach unseren Wahlprüfsteinen zur Bundestagswahl 2021 fünf Forderungen für eine offene Gesellschaft an die sondierenden Parteien...  

Vielfalt ist nicht verhandelbar!

Charta der Vielfalt e. V. erstellt einen Fünf-Punkte-Plan für eine offene Gesellschaft.