Olaf Scholz ist neuer Schirmherr der Charta der Vielfalt

 

Bundeskanzler Olaf Scholz übernimmt die Schirmherrschaft des Charta der Vielfalt e. V. Damit setzt er am 10. Deutschen Diversity-Tag (DDT) ein klares Zeichen dafür, dass Vielfalt und Respekt auch im Kanzleramt ganz oben auf der Agenda stehen. Der Bundeskanzler folgt auf Dr. Angela Merkel, die der deutschen Arbeitgebendeninitiative für Vielfalt in der Wirtschaft insgesamt ein Jahrzehnt lang zur Seite stand.
Nirgends kommen Bürgerinnen und Bürger mit ganz unterschiedlichen Hintergründen so zusammen wie in Beruf und Arbeitswelt. Gerade hier muss sich auch die gesellschaftliche Vielfalt unseres Landes abbilden […]“, sagt Bundeskanzler Olaf Scholz in einer  Videobotschaft anlässlich der Verkündung der Schirmherrschaft, „Respekt verdient jede und jeder einzelne von uns. Dafür schafft die Charta der Vielfalt Bewusstsein.“
 
Beim Thema Vielfalt müssen wir in Deutschland mit aller Kraft an einem Strang ziehen: Gesellschaft, Politik, Wirtschaft. Wir freuen uns deshalb sehr, dass Olaf Scholz das Thema im Kanzleramt zur Chefsache macht und die Schirmherrschaft übernimmt. Wir stehen ihm und der Bundesregierung in Diversity-Fragen gerne als Partnerin zur Seite.“, sagt die Vorstandsvorsitzende des Charta der Vielfalt e.V., Ana-Cristina Grohnert. Mit der erstmaligen Ernennung von Beauftragten für Antirassismus, queere Lebensweisen und gegen Antiziganismus habe die Bundesregierung gute erste Schritte gemacht. Jetzt gehe es darum, weitere wichtige Vorhaben umzusetzen. Dazu gehören laut Grohnert unter anderem der Schutz vielfältiger sexueller und geschlechtlicher Identitäten im Grundgesetz, die Stärkung von Antidiskriminierungsarbeit in Behörden und die Aufnahme der sozialen Herkunft in das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Von Maßnahmen wie diesen profitiere neben der Gesellschaft auch der Wirtschaftsstandort Deutschland. „Mit dem Fachkräftemangel und dem demografischen Wandel steht die Bundesrepublik vor immensen ökonomischen Herausforderungen. Diversity Management zeigt uns dringend benötigte Lösungswege auf“, so Grohnert weiter. Auch deshalb setzt sich der Charta der Vielfalt e.V. seit über einem Jahrzehnt für die Verankerung von Vielfalt in der deutschen Wirtschaft ein. Dazu gehört auch der DDT: Bereits zum zehnten Mal werden Organisationen aus dem gesamten Bundesgebiet heute mit vielen kreativen Aktionen das Bewusstsein für die Bedeutung von Vielfalt schärfen und so Gleichberechtigung stärken. Aktionen können jedoch noch das ganze Jahr über auf der DDT-Website angemeldet werden.

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.