Mehrzahl der Väter nimmt bei Elternzeit weiterhin nur Mindestdauer in Anspruch

Viele Väter befürchten bei längerer Auszeit negative berufliche Konsequenzen

Die Anzahl der Väter, die in Elternzeit gehen und Elterngeld beziehen, ist seit der Einführung des Elterngeldes im Jahr 2007 deutlich angestiegen: Während vor 2007 nur drei Prozent der Väter davon Gebrauch machten, sind es mittlerweile fast 37 Prozent. Die Dauer der Elternzeit beträgt jedoch meistens nur die Mindestzeit, die notwendig ist, um den vollen Förderbetrag zu erhalten. Die Gründe dafür sind finanzielle Einbußen, der Wunsch der Partnerin, ein volles Jahr Elternzeit zu nehmen, sowie die Angst vor negativen beruflichen Konsequenzen (20 Prozent der Väter, die keine Elternzeit genommen haben, äußerten diese Sorge).

Mehr Informationen

 

Weitere News

Gestärkter Fokus auf das Potenzial von Vielfalt

GILEAD Sciences Deutschland ist neues Mitglied des Charta der Vielfalt e. V.  
Vor einem bunten Hintergrund ist der aktuelle Vorstand zu sehen. Personen v.l.n.r.: Franzi von Kempis, Rafael Cruces, Dr. Eva Voss, Nina Straßner, Frank Rusko, Corina Christen zu sehen.

Mit frischer Führung: Gemeinsam für eine vielfältige Zukunft

Nach einer erfolgreichen und wegweisenden Mitgliederversammlung können wir verkünden: Der Charta der Vielfalt e. V. hat einen neuen…