IT braucht mehr Frauen

Ungleiche Geschlechter-Verteilung mindert Produktqualität

Laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union lag im vergangenen Jahr der Anteil von Frauen in IT-Berufen in Deutschland bei 19 Prozent. Nicola Marsden, Professorin für Sozioinformatik an der Hochschule Heilbronn, sieht darin ein Problem, weil darunter die Anwendbarkeit von Produkten leidet. Weil die Mehrzahl männlich sei, entstünden Anwendungen, die vor allem für Männer funktionierten. „Es ist schwierig, an Bedürfnisse oder Hindernisse zu denken, die man selbst nie erfahren hat“, so Marsden.

Mehr Informationen

 

Weitere News

Vor einem bunten Hintergrund ist der aktuelle Vorstand zu sehen. Personen v.l.n.r.: Franzi von Kempis, Rafael Cruces, Dr. Eva Voss, Nina Straßner, Frank Rusko, Corina Christen zu sehen.

Mit frischer Führung: Gemeinsam für eine vielfältige Zukunft

Nach einer erfolgreichen und wegweisenden Mitgliederversammlung können wir verkünden: Der Charta der Vielfalt e. V. hat einen neuen...  

Für mehr Diversität in Unternehmen und Gesellschaft

Procter & Gamble wird 38. Mitglied des Charta der Vielfalt e.V.