Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020

Vier Preisträger_innen ausgezeichnet

Bereits zum achten Mal in Folge durften wir gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der BDA und dem UnternehmensForum den Inklusionspreis für die Wirtschaft verleihen. Ziel des Preises ist, Unternehmen den Mehrwert von Inklusion aufzuzeigen. Dadurch wollen die Initiierenden gute Erfahrungen bei der Beschäftigung und Ausbildung von Mitarbeitenden mit Behinderungen sichtbar machen und das Wissen um Erfolg und Chancen von Inklusion teilen. Gute Unternehmensbeispiele helfen dabei, Barrieren abzubauen und andere Unternehmen auf ihrem Weg zu mehr Inklusion zu ermutigen.

Dieses Jahr wurden vier Betriebe, verschiedener Größenordnung mit dem Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020 ausgezeichnet: die Porzellanfabrik Hermsdorf, Shuyao Teekultur in Düsseldorf, Matthias Hartmann Orthopädie + Sport aus Dillenburg und Zahntechnik Leipzig.

Schirmherr Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, würdigte in seinem Grußwort den Vorbildcharakter der prämierten Betriebe: „Arbeit ist mehr als reiner Broterwerb. Arbeit bedeutet Teilhaben an der Gesellschaft. Deshalb zeichnen wir Unternehmen aus, die Inklusion leben und Menschen mit Behinderungen fördern. Sie zeigen uns, was Inklusion am Arbeitsplatz ganz praktisch heißt.“

Wir gratulieren herzlich allen Preisträger_innen.

Für weitere Informationen: www.inklusionspreis.de

 

Weitere News

BRANDNEW:

Die neue Charta-Website  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK