Hochschulen gehen das Thema Rassismus an

Erste Rassismusbeauftragte ergänzen Gleichstellungsbüros an Universitäten

Deutsche Universitäten gehen gegen tiefsitzende Vorurteile und rassistische Strukturen in den eigenen Institutionen vor. Institutioneller Rassismus verstecke sich zum Beispiel in der Sprache, der Auswahl von Dozierenden und im Umgang mit kolonial geprägten Lehrinhalten, sagt Katajun Amirpur, Rektoratsbeauftragte für Rassismuskritik in Köln. Die Aufklärung soll niederschwellig und achtsam sein, niemanden verteufeln, aber Probleme angehen. „Ein schwieriger Balanceakt“, sagt Amirpur.

Mehr Informationen

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.