Gleiche Bezahlung per Gesetz

In Island ist die ungleiche Bezahlung zwischen verschiedenen Gruppen nun illegal

Am 1. Januar hat Island ein Gesetz eingeführt, das Unternehmen mit mehr als 25 Angestellten dazu zwingt, nachzuweisen, das sie Männer und Frauen für die gleiche Arbeit auch gleich bezahlen. Trotz des Umstandes, dass Island in Sachen Gleichstellung schon zu den fortschrittlichsten Ländern der Welt gehört, verdienen Frauen derzeit auch dort noch etwa 14 bis 18 Prozent weniger als Männer. Bis zum Jahr 2022 will die isländische Regierung nun die Lücke komplett schließen. Dabei geht es nicht nur um den Unterschied zwischen Mann und Frau, sondern auch um die gleiche Bezahlung unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Orientierung oder Nationalität.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Weitere News

Konstituierende Sitzung des neuen Charta-Vorstands:

Neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende sind berufen.  

Neuer Vorstand beim Charta der Vielfalt e. V.

Mitgliederversammlung am 23. Juni stellt neue Weichen für den Verein.