Geschlechterumfassende Sprache

Interview mit Friederike Kämpfe, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hannover

Die Stadt Hannover hat Anfang 2019 die geschlechterumfassende Sprache in der öffentlichen Kommunikation eingeführt. Im Interview berichtet die zuständige Gleichstellungsbeauftragte Friederike Kämpfe von den Reaktionen und dem Nutzen: "Es haben sehr viele Menschen etwas davon, wenn man geschlechtergerecht formuliert. Im Gegenzug schließt man die Hälfte der Bevölkerung aus. Dabei tut es wirklich nicht weh, geschlechterumfassende Sprache anzuwenden."

Mehr Informationen

Weitere News

Wir gehen den nächsten Schritt

Charta der Vielfalt e.V. nimmt soziale Herkunft als 7. Vielfaltsdimension auf  

Neues Jahr - Neue Wege

Veränderungen in der Geschäftsstelle