Führung von Familienunternehmen ist weiter „Männersache“

Weshalb Mittelständler mehr weibliches Spitzenpersonal benötigen

Nur bei 29 der 100 größten deutschen Familienunternehmen sitzt eine Frau im Vorstand. In Firmen, die sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befinden, liegt der Anteil weiblicher Vorstände bei weniger als 5 Prozent. Doch die konservativen Führungsmodelle des Industriezeitalters sind nicht kompatibel mit einer Welt, die immer komplexer, schneller und digitaler wird.

Mehr Informationen

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.