Icons zum Thema Geschlecht

Frauenanteil in DAX-Vorständen steigt langsam

Top-Gremien bleiben weiterhin männerdominiert

Der Anteil der Frauen in den Vorständen von börsennotierten Unternehmen in Deutschland wächst nur langsam. Wie eine Auswertung der Beratungsfirma Ernst & Young (EY) ergab, arbeiteten Anfang des Jahres in 160 börsennotierten Unternehmen 650 männliche und 45 weibliche Vorstände – ein Frauenanteil von 6,7 Prozent. Anfang 2016 waren es noch 5,9 Prozent gewesen. "Deutsche Vorstandsetagen sind nach wie vor mehrheitlich männliche Monokulturen", sagt Hubert Barth, Vorsitzender der Geschäftsführung von EY in Deutschland.

Weitere Informationen

Weitere News

Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020

Vier Preisträger_innen ausgezeichnet  

BRANDNEW:

Die neue Charta-Website  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK