Ältere bilden sich in der Pandemie weniger fort

Repräsentativen Forsa-Befragung unter rund 1000 Angestellten in Deutschland

Die Untersuchung fand im Dezember 2020 statt. Demnach erklärte rund ein Fünftel der Befragten, die 56 Jahre alt oder älter waren, Weiterbildung sei für sie in der Pandemie weniger wichtig geworden. Bei den unter 35-Jährigen sagten das gerade mal 5 Prozent. Das verstärkt den ohne hin vorhandenen Trend bei Älteren, sich zögerlicher im Beruf fortzubilden.

Mehr Informationen

Weitere News

Gemeinsam für eine buntere Arbeitswelt

persona service AG & Co. KG wird 37. Mitglied des Charta der Vielfalt e.V.  

Olaf Scholz ist Schirmherr der Charta der Vielfalt

Bundeskanzler Olaf Scholz übernimmt die Schirmherrschaft des Charta der Vielfalt e. V. Damit setzt er am 10. Deutschen Diversity-Tag (DDT) ein klares Zeichen dafür, dass Vielfalt und Respekt auch im...