Adidas will sensible Daten von Belegschaft erheben

Sie sollen genutzt werden, um die Vielfalt im Konzern zu stärken

Der Sportartikelhersteller plant, künftig unter anderem Daten zur sexuellen Orientierung, Ethnizität sowie zur geschlechtlichen Identifikation abzufragen, um Belegschaft und Führungspositionen heterogener zu besetzen. Unter anderem sollen mindestens 30 Prozent aller Stellen in den USA mit People of Color oder aus Lateinamerika stammenden Menschen besetzt werden. 

Mehr Informationen

Weitere News

Ein Jahr voller Veränderungen geht zu Ende!

Danke für 365 Tage Einsatz für Vielfalt  

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...