Abwertung durch Differenzierung?

Kritik am Sprachgebrauch im Fußball

Die Nationaltorhüterin Almuth Schult setzt sich bei den Fußball-Verbänden für eine Änderung der Begrifflichkeiten ein, um mehr Geschlechtergleichheit herzustellen. Die Unterscheidung von „Fußball“ und „Frauenfußball“ führe zu einer Ungleichbehandlung des von Frauen gespielten Fußballsports. „Warum muss das extra ausgewiesen werden? Das ist genau diese Abwertung, die man nicht braucht“, so Schult.

Mehr Informationen

 

Weitere News

DIVERSITY 2022: Danke für eine erfolgreiche 11. Konferenz!

Unter dem Leitthema Freiheit, Demokratie, Selbstbestimmung: Werte verteidigen in Krisenzeiten erlebten knapp 700 Teilnehmer_innen zwei spannende Tage, die von 64 Referent_innen sowie 2...  

Wechsel in der Geschäftsführung

Corina Christen und Franzi von Kempis bilden neues Führungsduo des Charta der Vielfalt e.V.