Deep Dive: Die Dritte Option

Stuttgart

Intensivworkshop der Prout at work-Foundation zur Rolle der dritten Option für Unternehmen und ihre Handlungsmöglichkeiten

So beiläufig diese Neuerung erscheint, so bedeutsam ist sie zu bewerten. Mit der rechtlichen Umsetzung der dritten Option am 1. Januar 2019, wird dieses Datum zur Zäsur. Es beschreibt das Ende der vermeintlichen Zweigeschlechtlichkeit und läutet ein Zeitalter ein, in dem das Geschlecht als Kontinuum zwischen den Ankern weiblich und männlich gesehen wird und Ausprägungen entlang des Kontinuums als vollwertig anerkennt werden. Als Mitgestalter und bedeutsame gesellschaftliche Akteure, bietet sich Unternehmen die Chance dieses neue Zeitalter aktiv zu formen und mit gutem Beispiel in der Umsetzung voran zu gehen.

Doch welche konkreten Änderungen haben Unternehmen vorzunehmen um dem neuen Recht wirklich nachzukommen?
Wie die eigenen internen Prozesse gestalten um nach innen zu leben, was man nach außen zeigen möchte?
Wo genau ist tatsächlicher Handlungsbedarf?
Und wie genau lässt sich dieser in der Realität umsetzen?

Die PROUT AT WORK-Foundation geht diesen Fragen auf den Grund und lädt gemeinsam mit freundlicher Unterstützung von Bosch zu einemeintägigen Intensivworkshop.

Mehr Informationen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK