Sexuelle Orientierung und Identität

Viele Organisationen betrachten die sexuelle Orientierung und Identität ihrer Beschäftigten als Privatsache. Ob jedoch beim Small-Talk an der Kaffeebar oder bei Firmenfeiern: Meistens wird ganz selbstverständlich die Normvorstellung einer heterosexuellen Partnerschaft vorausgesetzt. Als Personaler_in sollte Ihr Ziel sein, ein offenes Arbeitsumfeld ohne Vorurteile zu schaffen. So können alle ihre Talente und Kompetenzen einsetzen.
 

Was Sie tun können:
 

Lesen Sie mehr zur Dimension Sexuelle Orientierung und Identität in unserer Linksammlung.

Nachfolgend finden Sie Aktuelles zur Dimension Sexuelle Orientierung und Identität in unseren Diversity-News, Neuigkeiten aus dem Charta-Netzwerk zu dieser Dimension in den Charta-News und Veranstaltungen zum Thema in unserem Veranstaltungskalender:

Diversity News

DAX-Unternehmen verstärken ihr LGBT-Engagement

Aktuelles Ranking fasst Diversity-Maßnahmen zusammen

Die Themen sexuelle Orientierung und Diversity stehen mittlerweile auf der Agenda von immer mehr DAX-Unternehmen. Ein aktuelles Ranking der Uhlala Group führt der Software-Konzern SAP an, der sich demnach am stärksten für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle (LSBT) einsetzt.

Mehr Informationen

Was könnte ein Outing erleichtern?

Sechs Menschen teilen ihre Erfahrungen und Einschätzungen

Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat sich fast ein Drittel der Menschen aus dem LGBTIQA-Spektrum bereits Diskriminierung erlebt - viele sind nicht oder nur teilweise am Arbeitsplatz geoutet. Sechs junge Menschen berichten, woran das liegen kann und wie es sich anfühlt, geoutet zu sein.

Mehr Informationen

Charta-News