Eine Frau fotografiert ein Plakat mit der Aufschrift "Deutschland ist vielfältig".

Öffentlicher Sektor

Auch der öffentliche Sektor hat Diversity Management als zeitgemäße Antwort auf eine Gesellschaft im Wandel erkannt und öffnet sich immer stärker für Vielfalt. Mittlerweile gehört mehr als ein Drittel der Organisationen, die die Charta der Vielfalt unterzeichnet haben, den Verwaltungen und Einrichtungen des Bundes, der Länder, Landkreise und Kommunen an – Tendenz steigend.

Die Gründe für eine Unterzeichnung und das Bekenntnis zu Vielfalt liegen auf der Hand: Den Verwaltungen kommt bei der Gestaltung der wachsenden gesellschaftlichen Vielfalt eine entscheidende Rolle zu. Als größte Arbeitgeber Deutschlands erfüllen sie eine Vorbildfunktion und öffnen sich stärker denn je ihren Bürger_innen. Dieser Dialog gelingt dort am besten, wo sich die Vielfalt der Gesellschaft auch in der Verwaltung widerspiegelt.

Die Wertschätzung von Vielfalt ist nicht nur zeitgemäß, sie bringt dem öffentlichen Sektor auch klare Vorteile: Vielfältig zusammengesetzte Belegschaften können effektiver auf die Bedürfnisse und Anliegen unterschiedlicher Bürgerinnen und Bürger eingehen. So gelingt es ihnen besser, soziale Verantwortung zu übernehmen und wichtige demokratische Werte wie Chancengleichheit, Gleichberechtigung und gesellschaftlichen Zusammenhalt im Alltag zu leben und zu stärken. Nicht zuletzt bietet Diversity Management Verwaltungen und Behörden auch eine Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren – ein zunehmend wichtiger Punkt bei der Personalgewinnung.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter Links.

Weiterführende Publikationen: