Gelbe und rote Kügelchen mit der Aufschrift Diversity Dimensionen Alter.

Alter

Die Dimension „Alter“ – oder auch „Generationen“ genannt – spielt für Organisationen in Deutschland vor allem wegen des demografischen Wandels eine große Rolle.

Altersgemischte Teams

Für Organisationen sind Team-Mitglieder unterschiedlichen Alters wichtig, damit sie durchgehend über unterschiedliches Wissen und Erfahrungen verfügen – heute genauso wie in der Zukunft. Beispielsweise arbeiten viele Organisationen mit altersmäßig ähnlich zusammengesetzten Teams oder Abteilungen, die in den nächsten Jahren durch die Pensionierung aus der Organisation ausscheiden. Ausreichend jüngere Beschäftigte, die wertvolles Wissen und Erfahrungen übernehmen könnten, stehen jedoch nicht zur Verfügung. Um einem Wissensverlust entgegenzuwirken, kommen häufig spezielle Mentoring- oder Wissenstransfer-Programme zum Einsatz.

Beschäftigungsfähigkeit und Work-Life

Um Beschäftigte bis zu ihrer Pensionierung im Betrieb zu halten, sind gute Arbeitsplatzbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten wichtig. Entscheidend ist auch die Bereitschaft der Beschäftigten zu lebenslangem Lernen und der eigenen persönlichen Weiterentwicklung. Gleichzeitig gewinnen Programme zu „Work-Life“ – etwa die Flexibilisierung der Arbeitszeiten und -bedingungen an Bedeutung. Um die Beschäftigungsfähigkeit möglichst lange zu erhalten, können Gesundheitsprogramme angeboten werden, die auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Generationen abgestimmt sind.

Generationenvielfalt

In altersgemischten Teams gibt es immer wieder die Herausforderung, unterschiedliche Werte und Einstellungen bei der Arbeit zusammenzubringen. Die Generation, die zurzeit in den Arbeitsmarkt eintritt („Generation Y“ oder „Millennials“), hat andere Sichtweisen, Lebensgewohnheiten und Prioritäten als etwa die Generation, die als nächste der Pensionierung gegenübersteht (Generation „Baby Boomer“). Hier sind die Führungskräfte gefragt, die ein gegenseitiges, wertschätzendes und motivierendes Arbeitsumfeld für alle Altersgruppen schaffen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter Links.

Folgende Seiten haben besondere Relevanz:

Diversity News

Tipps für eine bessere Zusammenarbeit

Wie junge Führungskräfte mit Vorbehalten älterer Kolleginnen und Kollegen umgehen können

Laut einer Untersuchung des Personaldienstleisters Randstad wünschen sich zwei von drei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland am liebsten Vorgesetzte, die älter sind als sie selbst. Das Handelsblatt hat fünf Tipps zusammengestellt, wie junge Führungskräfte auf Vorbehalte Älterer reagieren können.

Mehr Informationen

Reverse Mentoring

Das generationenverbindende Format wird von Unternehmen genutzt, um neue Trends aufzuspüren und Nachwuchs zu binden.

Reverse-Mentoring-Programme, also die Beratung älterer Kolleginnen und Kollegen durch jüngere, wird schon viele Jahre angewendet, entwickelt im Zuge der Digitalisierung jedoch neue Dynamik. Wenn es um soziale Medien, Trends in Netz, Käuferverhalten, Employier Recruiting oder moderne Arbeitsbedingungen geht, seien die Digital Natives beim Wissens- und Erfahrungstransfer potentielle Ansprechpartnerinnen und -partner.

Mehr Informationen

Charta-News

Pressefoto von Wolfgang Gründinger

Wolfgang Gründinger im Interview

Botschafter im Themenmonat Alter  
Trophäen des Demografie Exzellenz Awards

Exzellente Beispiele!

Demografie Exzellenz Awards an elf Organisationen vergeben  

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK