Sexuelle Orientierung und Identität

Die Charta der Vielfalt will ALLE Gruppen der Dimensionen Geschlecht, geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung einschließen und überarbeitet daher gerade diese Dimensionen neu. In Kürze werden Sie hier die Ergebnisse finden. 


Ob heterosexuell, schwul, lesbisch, bi-, transsexuell, transgender, intersexuell oder queer: Viele Unternehmen betrachten die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern häufig als „Privatsache“ und demnach als nicht relevant für den beruflichen Alltag. Aber immer mehr Organisationen haben erkannt, dass ein aufgeschlossener Umgang mit dieser Dimension sowie eine offene Unternehmenskultur viel Motivation und Engagement freisetzen. Außerdem öffnet sie Türen zu neuen Talenten und Kundengruppen.

Die an sich wenig sichtbare Dimension der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität wird in vielen Organisationen durch Netzwerke oder Mitarbeitergruppen erkennbar. Diese LGBTTIQ*-Netzwerke haben einerseits den Zweck, eine Vernetzung und einen Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern zu ermöglichen. Andererseits helfen sie beim Umgang mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten innerhalb der Organisation sowie bei der Ansprache von Kundinnen und Kunden – Stichwort „Pink Marketing“.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter Links.

Diversity News

Handel hat noch Handlungsbedarf

Vorsichtige Schätzungen gehen von drei Millionen LGBT-Erwerbstätigen in Deutschland aus - viele Unternehmen im Handel sind jedoch zurückhaltend in ihrem Engagement.

In der Handelsbranche betonen zahlreiche Unternehmen in ihren Leitbildern zwar die Wertschätzung von Vielfalt. Eigene LGBT-Netzwerke oder etwa ein Stand auf der LGBT-Karrieremesse Sticks and Stones sind aber die Ausnahme.


Mehr Informationen

Qualitätssiegel für LGBT-Pflegeheime

Immanuel Seniorenzentrum in Berlin-Schöneberg als erstes LGBT-Heim bundesweit ausgezeichnet

Für Pflegeheime mit Spezialisierung auf Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Inter*-Personen (LSBTI*) in Deutschland gibt es neues Qualitätssiegel für LGBT-Pflegeheime. Um das Siegel "Lebensort Vielfalt" zu bekommen, muss ein Großteil von 120 Kriterien aus einem Katalog erfüllt sein, den die Berliner Schwulenberatung mit Menschen aus der Community erarbeitet hat.

Mehr Informationen

Charta-News

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK