Vielfalt in den Vordergrund rücken – Diversity Kommunikations-initiative

Robert Bosch GmbH

Ausgangslage & Ziel

Es gilt, alle Beschäftigten im Unternehmen einzubeziehen und das Bewusstsein für Vielfalt zu schaffen. Das ist der Fokus der internationalen Diversity Kommunikationsinitiative von Bosch. Denn die Ziele sind: Das Verständnis für die Vorteile von gemischten Teams zu schaffen und zu stärken. Impulse geben. Und den Beschäftigten weltweit aufzeigen, was jede_r Einzelne zu Diversity beitragen kann.

Umsetzung

Schon auf dem Weg zum Arbeitsplatz begegnen den Beschäftigten die Diversity-Botschaften: Auf Zuwegen, an Aufzügen, Eingängen, in Treppenhäusern und am Drehkreuz zum Werksgelände verweisen kreative Aufkleber und Plakate auf die Relevanz von Wertschätzung & Vielfalt und was alle beitragen können.

Zudem werben Poster mit Bildern von Beschäftigten für mehr Vielfalt und nehmen Statements dieser authentischen Role-Models auf. Es wird deutlich: Die Botschafter_innen für Vielfalt sind die Mitarbeiter_innen. Denn jeder ist Teil der Vielfalt bei Bosch und nur mit realen Positivbeispielen gelingt eine glaubwürdige Kommunikation der unterschiedlichen Diversity-Aspekte. Und die aktuelle 4. Phase der Kommunikationsinitiative beinhaltet noch eine innovative Besonderheit: den Einsatz von Online-Medien. Die Plakate können per App gescannt werden, um Hintergrundinformationen und Videobotschaften der Role-Models aufzurufen.

Gleichzeitig wird insbesondere die Bosch-interne Social Media Plattform aktiv genutzt, um den Austausch zwischen den Boschlerinnen und Boschlern weltweit noch besser zu fördern.

Ergebnisse

Mit der crossmedialen internen Kommunikation zu Diversity konnte das Unternehmen bereits einen Großteil seiner Beschäftigten und Führungskräfte erreichen. Weltweit werden Maßnahmen mit rund 200 Diversity-Koordinatoren in den Geschäftsbereichen und Ländern umgesetzt. Auch die über 12 Mitarbeiternetzwerke – wie „family@bosch“, „women@bosch“ oder „afric@bosch“ – nehmen einen aktiven Part wahr. Das Interesse ist groß: Mitarbeiter_innen wie Führungskräfte nehmen Diversity bewusst in Diskussionen und ihren Berufsalltag auf.

Frau spricht mit Mann.
© Robert Bosch

Projektübersicht

Themenfokus Übergreifend
Zielgruppe Allgemein
Beginn der Maßnahme 2011 – Beginn 4. Phase: Ende 2016
Verankerung Abteilung für Talent Management und Diversity
Segment Unternehmen
Tätigkeitsbereich Verarbeitendes Gewerbe
Bundesland Baden-Württemberg
Anzahl Beschäftigte in D 134000
Name der OrganisationRobert Bosch GmbH

Ähnliche Best Practice Beispiele

Bunte Tassen auf einem Schreibtisch
2010

Das Diversity Portal der Commerzbank

Das Diversity Portal ist ein Informationsangebot im Internet für registrierte Beschäftigte sowie Pensionärinnen und Pensionäre der Commerzbank. Unter dem Titel „Diversity Portal – die ganze Vielfalt der Commerzbank“ wird eine Fülle an aktuellen Informationen aus der Bank zu Diversity Themen und speziell zu den Work-Life-Balance Angeboten bereit gestellt. Lesen

2007

Das Diversity-Handbuch – Gute Ideen in die Fläche tragen

Um die vielen guten Ideen in die Fläche tragen, hat IKEA das Diversity-Handbuch entwickelt. In einem übersichtlich gestalteten Ordner finden alle interessierten Mitarbeiter_innen Fakten zu verschiedenen Diversity Themen sowie eine Übersicht möglicher Projekte und Initiativen. Lesen

2016

Erklärfilm zu Unconscious Bias

Unconscious Bias – unbewusste Vorurteile – beeinflussen unser tägliches Handeln. In einem Erklärfilm wurde allen Beschäftigten die Entstehung und Wirkung erläutert. In Workshops für verschiedene Zielgruppen erarbeiteten die Teilnehmenden anhand konkreter Beispiele Handlungsmöglichkeiten. Lesen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK