Drei Beschäftigte von IKUD als Gruppenfoto

Interkulturelle Kompetenz im Training - Transkulturalität im Personal

IKUD Seminare, Reeb Kommunikation Int. GmbH

Der Umgang mit Vielfalt ist oft eine Herausforderung. In „Interkulturellen Trainings“ und Diversity-Seminaren lernen Teilnehmende, wie sie erfolgreich die Potentiale kultureller Vielfalt nutzen können. IKUD® Seminare führt bundesweit solche Fortbildungen durch und greift dabei insbesondere auf Trainer/-innen mit Migrationsgeschichte oder bikulturellem Hintergrund zurück. Denn: Nur durch eigene Erfahrungen mit dem Thema ist ein interkulturelles Training authentisch. Ziel ist es, den Anteil an Beschäftigten mit internationalem Hintergrund weiter zu erhöhen.

Vielfalt für den Unternehmenserfolg

2011 hatten bereits 53% der Beschäftigte und Trainer_innen eine Migrationsgeschichte oder einen transkulturellen Hintergrund. Durch Auswahlkriterien, die fremdkulturelle Herkunft als eindeutigen „Pluspunkt“ definieren, sowie eine bewusste Ansprache von Trainer_innen aus vielen Regionen und Nationen wurde dieser Prozentsatz bis 2013 auf 61% erhöht. Dabei wurde in allen Unternehmensbereichen (Training, IT, Verwaltung usw.) das Augenmerk auf ein diversity-gerechtes Recruiting gelegt. Interkulturelle Kompetenz und Mehrsprachigkeit werden in Stellenausschreibungen auch zukünftig verstärkt gefordert. Zudem wird auf im Ausland erworbene Abschlüsse geachtet, die zum Teil (noch) nicht in Deutschland anerkannt sind. Bei IKUD® Seminare wird folglich in interkulturellen Teams gearbeitet, was für die Teamentwicklung eine besondere Herausforderung darstellt. Hier sind auch zukünftig Weiterbildungen der Beschäftigten geplant, die Coaching für Führungskräfte mit einschließen. Intern wurde 2012 bereits eine „Zukunftswerkstatt“ durchgeführt, in der Beschäftigte Anregungen zur Umsetzung von Maßnahmen gaben. Im gleichen Jahr wurde auch die Charta der Vielfalt unterschrieben. Vielfalt gibt es im Unternehmen auf vielen Ebenen. Das Verhältnis von beschäftigten Frauen zu Männern beträgt 3:1. Das Unternehmen ermöglicht Beschäftigten, die alleinerziehend sind, flexible Arbeitszeitmodelle.

Unser Ziel ist es, ein kulturelle Vielfalt wertschätzendes Unternehmensleitbild auf allen Ebenen mit Leben zu füllen.
Alexander Reeb, Geschäftsführer

Die bewusste Entscheidung, interkulturelle Kompetenz und vielfältige Herkunft auf personeller Ebene widerzuspiegeln, bringt neben einem bereichernden Arbeitsumfeld (z.B. Austausch von Erfahrungen, Erweiterung von Sichtweisen) eine verstärkte Glaubwürdigkeit im Tätigkeitsbereich nach sich.

Frau steht vor einem Rollup Banner und einer Metaplanwand

Diversität und Stadt - Veranstaltung zum 5. Bundesweiten Diversity-Tag am 30. Mai 2017 | Foto: Peter Heller

Projektübersicht

Themenfokus Ethnische Herkunft
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Beginn der Maßnahme 01.2009
Verankerung Geschäftsführung
Segment Unternehmen
Tätigkeitsbereich Erziehung und Unterricht
Bundesland Niedersachsen
Anzahl Beschäftigte in D 19
Name der OrganisationIKUD® Seminare, Reeb Kommunikation International GmbH

Ähnliche Best Practice Beispiele

Verschiedene Beschäftgte verschiedener Herkunft an einem Esstisch.
2005

Integrationshilfen für hoch spezialisierte Fachkräfte

Die Internationalität der eigenen Mitarbeiter Beschäftigten ist für HE Space als global agierendem Unternehmen ein wichtiger Faktor. HE Space bietet ein umfassendes Unterstützungspaket für den Neustart derjenigen Mitarbeiter Beschäftigten an, die zum Arbeiten und Leben nach Deutschland kommen. Lesen

Beschäftigte auf Puzzleteilen.
04.04.2017

INTERNATIONAL_QUALI

Im Rahmen des vom Bund geförderten Projektes „INTERNATIONAL_QUALI“, das eine effektive und erfolgreiche Zusammenarbeit in interkulturellen Teams verfolgt, möchte das BEN Europe Institute Unternehmen gewinnen, die ihre internationalen Mitarbeiter_innen sichern und Diversity im Unternehmen verankern wollen. Lesen

3 Männer auf einem Boot.
08/2010

Integrationsmatrix

K-tronik rekrutiert und integriert gezielt multikulturelle Kandidaten und Kandidatinnen. Die Integration wird durch individuelle Betreuung der Beschäftigten durch das Key Account Management gewährleistet. Basis ist ein modulares Drei-Phasen-Programm an dem sich das Key Account Management orientiert. Lesen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK