3 Männer auf einem Boot.

Integrationsmatrix

K-tronik GmbH

Ausgangslage & Ziel, Maßnahmen und Ergebnis des Projektes

Aufgrund des in Deutschland bestehenden Fachkräftemangels rekrutiert und integriert K-tronic gezielt multikulturelle Kandidaten und Kandidatinnen. Durch diese Maßnahme soll sowohl die Leistung des Unternehmens als auch die Weltoffenheit der K-tronik Beschäftigten gesteigert werden.

Die Key Account Manager_innen suchen gezielt international nach Fachkräften. Dabei sind sie neben dem Anwerben der Spezialistinnen und Spezialisten auch für die anschließende Integration in das Arbeits- und Sozialumfeld verantwortlich. Zur Optimierung der Betreuung durch die Key Account Manager_innen wurde eine Integrationsmatrix entwickelt. Dabei handelt es sich um ein modulares Drei-Phasen-Programm an dem sich die Key Account Manager_innen orientieren kann, sodass den potentiellen Beschäftigten eine individuelle Betreuung geboten werden kann.

„Wir bei K-tronik sind stolz darauf nationale und internationale Spezialisten zusammen zu bringen und damit die Integration zu fördern.“

Andreas C. Küttel, CEO

Die erste Phase beginnt mit der ersten Kontaktaufnahme zum potentiellen Mitarbeiter/zur potentiellen Mitarbeiterin und endet mit Unterschrift des Arbeitsvertrages. Zum einen steht die Klärung von arbeitsbezogenen Fragen beispielsweise zu Arbeitserlaubnis, Arbeitsrecht und der deutschen Urlaubsregelung im Mittelpunkt. Zum anderen werden private Fragen zum Beispiel zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland oder zu Freizeitaktivitäten in der Region geklärt. Darüber hinaus übernehmen die Key Account Manager_innen die Organisation des Jobinterviews mit dem Kunden/der Kundin und unterstützten die potentiellen Beschäftigten bei sämtlichen Belangen der Anreise – angefangen mit der Buchung eines Reisetickets bis zur Beantragung eines Besuchervisums.

Mit Vertragsschluss startet Phase zwei, in welcher der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin bei Behördengängen, der Kontoeröffnung, der Wahl einer Krankenkasse und der Wohnungssuche beraten und unterstützt wird. Auch die Integration der Familie wird in dieser Phase gefördert, indem beispielsweise ein Krippenplatz für die Kinder oder ein Job für den Lebenspartner/die Lebenspartnerin gesucht wird.

„Weil alle Mitarbeiter von Beginn an außerordentlich nett und hilfsbereit waren, speziell mein Key Account Manager, wurde mir das Einfinden und Einleben in Deutschland und der Arbeit sehr erleichtert. K-tronik hat es mir ermöglicht, beruflich wie privat in Deutschland Fuß zu fassen.“

Rafael Pereira - ehemaliger Angestellter der K-tronik GmbH

Mit dem ersten Arbeitstag beginnt die dritte Phase, die sich durch ein persönliches Coaching, individuelle Betreuung durch die verantwortlichen Key Account Manager_innen und Weiterbildungsangebote auszeichnet. Darüber hinaus dienen Firmenevents und regelmäßige teambildende Veranstaltungen zur besseren Integration und Vernetzung der Beschäftigten. Des Weiteren fördert das K-tronik Extranet den kreativen Austausch der Beschäftigten auf fachlicher und privater Ebene und ermöglicht den Download relevanter Dokumente.

Durch die Einführung der K-tronik Integrationsmatrix im Jahr 2010 konnte der Anteil an internationalen Beschäftigten bis zum heutigen Tag von 9 % auf 52 % gesteigert werden. Neben einem professionellen Arbeitsverhältnis schätzen die Beschäftigten K-tronik vor allem aufgrund des kollegialen und freundschaftlichen Arbeitsklimas.

4 Männer auf einem Volleyballfeld.

Projektübersicht

Themenfokus Ethnische Herkunft
Zielgruppe Ausländische Fachkräfte
Beginn der Maßnahme 08/2010
Verankerung Key Account Management
Segment Unternehmen
Tätigkeitsbereich Forschung und Entwicklung
Bundesland Bayern
Anzahl Beschäftigte in D circa 130
Name der OrganisationK-tronik GmbH

Ähnliche Best Practice Beispiele

Verschiedene Beschäftgte verschiedener Herkunft an einem Esstisch.
2005

Integrationshilfen für hoch spezialisierte Fachkräfte

Die Internationalität der eigenen Mitarbeiter Beschäftigten ist für HE Space als global agierendem Unternehmen ein wichtiger Faktor. HE Space bietet ein umfassendes Unterstützungspaket für den Neustart derjenigen Mitarbeiter Beschäftigten an, die zum Arbeiten und Leben nach Deutschland kommen. Lesen

Beschäftigte auf Puzzleteilen.
04.04.2017

INTERNATIONAL_QUALI

Im Rahmen des vom Bund geförderten Projektes „INTERNATIONAL_QUALI“, das eine effektive und erfolgreiche Zusammenarbeit in interkulturellen Teams verfolgt, möchte das BEN Europe Institute Unternehmen gewinnen, die ihre internationalen Mitarbeiter_innen sichern und Diversity im Unternehmen verankern wollen. Lesen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK