Eine Kugel mit Schlagworten zum Thema Diversity Netzwerkboard.

Gemeinsam mehr bewegen - Diversity Netzwerkboard

Robert Bosch GmbH

Ausgangslage & Ziel

Bereits 1995 gründeten sich die ersten Mitarbeiternetzwerke bei Bosch. Heute gibt es über 12 sehr aktive Gruppen (u.a. „family@bosch“, „women@bosch“ oder „afric@bosch“), die an zahlreichen Standorten über Ländergrenzen hinweg engagiert sind.

Alle Netzwerke wurden von Beschäftigten ins Leben gerufen, die ein gemeinsames Interesse und der Antrieb verbindet, sich für dieses einzusetzen. Heute zählen sie weit über 2000 dauerhaft aktive Mitglieder bei Bosch. Darüber hinaus werden in Vorträgen, Diskussionsrunden oder Stammtischen eine Vielzahl weiterer interessierter Beschäftigter erreicht.

In einem globalen und innovativen Technologieunternehmen wie Bosch sind diese Netzwerke sehr wichtig. Sie bieten interessierten Beschäftigten die Möglichkeit, sich gezielt zu verschiedenen Themen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Veränderungen anzustoßen. Um die wertvollen Impulse aus den Netzwerken nachhaltig aufzugreifen, die Zusammenarbeit zu fördern und das Engagement sichtbarer zu machen, entstand die Idee, ein Diversity Netzwerk Board ins Leben zur rufen.

Umsetzung

Die Abteilung für Talent Management und Diversity (C/HMT) half seit jeher beim Aufbau von Netzwerken und bei der Suche nach geeigneten Sponsorinnen und Sponsoren. Denn jedes Netzwerk bei Bosch wird langfristig von einer Schirmfrau oder einem Schirmherrn unterstützt, die oder der mit dem jeweiligen Netzwerk im Austausch steht. Um die Zusammenarbeit der Netzwerke untereinander zu verstärken, wurde Anfang 2014 ein Diversity Netzwerk Board ins Leben gerufen. In diesem Gremium arbeiten Vertreter_innen aus den einzelnen Netzwerken eng zusammen. Ihr Ziel ist es, Diversity Themen gemeinsam voranzutreiben und das Engagement eines jeden Netzwerks nach innen und außen noch stärker sichtbar zu machen.

„Ich bin überzeugt: Vielfalt ist Bereicherung wie Voraussetzung für unseren Erfolg. Erst im Dialog füllen wir unsere Diversity Vision mit Leben und lernen die Vorteile vielfältiger Teams für uns zu nutzen. Vielfalt wird in unserem Unternehmen aktiv gelebt. Das zeigt auch die große Bandbreite an unseren Mitarbeiternetzwerken. Dieses Engagement schätze ich sehr. Unsere Netzwerke sind einer der Motoren, die uns in dem Bereich Vielfalt weiterbringen.“
Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor

Ergebnisse

Durch das Diversity Netzwerk Board werden viele Synergien geschaffen und Impulse von den Beschäftigten können noch besser adressiert und weiter bearbeitet werden. Zudem entstanden bereits einige gemeinsame Projekte zwischen den Netzwerken, denn egal welche Diversity Dimension bei den einzelnen Netzwerken im Fokus steht – immer geht es um zentrale Themen wie den Umgang mit Unterschieden, Wertschätzung oder die Entkräftung von Vorurteilen. Dies waren auch die zentralen Punkte der ersten Diversity Netzwerktagung 2014.

Bei der zweiten Netzwerktagung 2016 tauschten sich sowohl Führungskräfte, Mitarbeiternetzwerkvertreter_innen als auch IT-und Softwarespezialisten und -spezialistinnen unter dem Motto „Connected by Diversity“ zu dem Thema Vernetzung, agiles Arbeiten und Transformation aus. Diskutiert wurde über Vorteile, Herausforderungen und den Beitrag, den Mitarbeiternetzwerke bei dem Wandel zu einem vernetzten Unternehmen leisten.

Mit der gebündelten Energie der Netzwerke werden auch in Zukunft weitere große Events stattfinden, die enorm helfen, das Bewusstsein für Diversity in der Unternehmenskultur zu verankern.

Projektübersicht

Themenfokus Übergreifend
Zielgruppe Allgemein
Beginn der Maßnahme 2013
Verankerung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abteilung für Talent Management und Diversity
Bundesland Baden-Württemberg
Anzahl Beschäftigte in D 134000
Name der OrganisationRobert Bosch GmbH

Ähnliche Best Practice Beispiele

Bunte Tassen auf einem Schreibtisch
2010

Das Diversity Portal der Commerzbank

Das Diversity Portal ist ein Informationsangebot im Internet für registrierte Beschäftigte sowie Pensionärinnen und Pensionäre der Commerzbank. Unter dem Titel „Diversity Portal – die ganze Vielfalt der Commerzbank“ wird eine Fülle an aktuellen Informationen aus der Bank zu Diversity Themen und speziell zu den Work-Life-Balance Angeboten bereit gestellt. Lesen

2007

Das Diversity-Handbuch – Gute Ideen in die Fläche tragen

Um die vielen guten Ideen in die Fläche tragen, hat IKEA das Diversity-Handbuch entwickelt. In einem übersichtlich gestalteten Ordner finden alle interessierten Mitarbeiter_innen Fakten zu verschiedenen Diversity Themen sowie eine Übersicht möglicher Projekte und Initiativen. Lesen

Verschiedene Icons zu Diversity
1989

Diversity Maßnahmen im Kleinstunternehmen

Angesichts der Bedeutung, die ABITZ.COM der Vereinbarkeit von Familie und Beruf beimisst, sowie dem relativ hohen Anteil von Beschäftigten mit Migrationshintergrund, setzt das Unternehmen in diesen Bereichen besondere Akzente. Durch praktische Unterstützung erleichtert das Unternehmen seinen Beschäftigten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Weiterhin hat das Unternehmen seinen Teammitgliedern kostenlose Intensiv-Sprachkurse angeboten. Lesen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK