Archiv

Kindergärtner bleiben die Ausnahme

Anteil an Erziehern ist in den vergangenen Jahren nur um wenige Prozentpunkte gestiegen

Die Europäische Union hatte 1996 das Ziel, den Männeranteil in Kitas auf 20 Prozent zu erhöhen. Bis heute ist die Quote nur auf bundesweite 5,85 Prozent gestiegen. Als Gründe werden traditionelle Geschlechtervorstellungen genannt sowie eine unattraktive Vergütung. Studien zeigen: Je höher der Frauenanteil in einem Beruf, desto niedriger sind die Einkommen.

Mehr Informationen

Digitalisierung im Mittelstand

Neue Studie des RKW Kompetenzzentrums

In einer neuen Studie des RKW Kompetenzzentrums wurden Entscheider_innen aus 50 kleinen und mittleren Unternehmen danach befragt, ob und wie Digitalisierungsprojekte laufen oder geplant sind und welche Auswirkungen dies auf das Personal und die Personalarbeit hat. Eines ist dabei klar: Die Digitalisierung ist im Mittelstand angekommen. Neue Aufgaben und Anforderungen entstehen, und vor allem Anforderungsspektrum des Personals scheint breiter und heterogener zu werden. Die gesamte Studie finden Sie unter folgendem Link.

Mehr Informationen

Algorithmen mit Vorurteilen

Rechenprogramme zur Gesichtserkennung spiegeln unbewusste Stereotype von Entwicklern

Eine Studie des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat nachgewiesen, dass Algorithmen zur Gesichtserkennung nicht bei allen Hauttönen und Geschlechtern gleich gut funktionieren. Männliche hellhäutige Personen werden von Machine-Learning-Systemen am besten erkannt, die höchste Fehlerquote gab es bei dunkelhäutigen Frauen. Es zeigte sich, dass ein Großteil der Referenzbilder, die zum Training für verschiedene Anwendungen bereitgestellt werden, Männer abbildet –  davon wiederum 80 Prozent mit heller Haut.

Mehr Informationen

Mehr Frauen, mehr Wachstum

Netzwerktreffen auf Einladung von Procter & Gamble

Astrid Teckentrup, Vertriebsgeschäftsführerin bei Procter & Gamble, erklärte bei dem Treffen: "Die Gleichstellung von Mann und Frau ist einer der größten Wachstumstreiber weltweit." Grundsätzlich versuche das Unternehmen, Führungspositionen geschlechtsneutral 50:50 zu besetzen. Das gelinge zwar noch nicht auf allen Ebenen, doch es sei hilfreich, ein Ziel vor Augen zu haben, damit Frauen nicht regelmäßig übersehen werden.

Mehr Informationen

Regionaler Gender Pay Gap

Geschlechtlich bedingte Lohnunterschiede sind regional sehr verschieden

Eine derzeit laufende Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) weist Lohnunterschiede bei Männern und Frauen auf, die je nach Stadt und Umgebung sehr unterschiedlih ausfallen. Anscheinend ist die Verfügbarkeit bestimmter Jobs für Männer in einer Region entscheidend dafür, wie die Lohnlücke dort – zugunsten von Männern oder Frauen – ausfalle.

Mehr Informationen

Bosch Thermotechnik bei IQ

Bewerbungssimulation mit Teilnehmenden von InAquA

Im Rahmen eines Simulationstrainings von Bosch Thermotechnik bekamen die Teilnehmenden der IQ Brückenmaßnahme InAquA am Standort Wetzlar die Gelegenheit, ihre Selbstpräsentation zu verbessern. Bereits zum zweiten Mal engagiert sich Charta-Unterzeichner Bosch Thermotechnik für das hessische IQ Projekt.

Mehr Informationen

Mehr Frauen in die IT

Wie Unternehmen und Mitarbeitende den Anteil der Kolleginnen erhöhen könnten

Die IT-Branche ist nach wie vor männlich dominiert. Laut einer Kienbaum-Studie liegt der Frauenanteil der gesamten deutschen IT-Industrie bei ungefähr 17 Prozent, in Informatikstudiengängen bei 21. Jocelyn Margan, Chief Operating Officer bei dem Berufsportal Snagajob, hat vier Tipps für Unternehmen und Mitarbeitende aufgestellt, die das ändern könnten.

Mehr Informationen

diverse Icons zum Thema Behinderung

Barrierefreies Internet

Viele Webseiten sind für Menschen mit Behinderung oder altersbedingten Einschränkungen nicht nutzbar

Bei öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln ist Barrierefreiheit selbstverständlich, bei Webinhalten längst nicht. „BIK für Alle“, ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Projekt, möchte für Barrierefreiheit im Web sensibilisieren und Umsetzungswege für Unternehmen aufzeigen. Ein breites Angebot an Tipps und Praxishilfen soll helfen.

Weitere Informationen

Alternativen zum „Abstellgleis”

Wie Unternehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die späten Berufsjahre fit machen

Das Pharmaunternehmen Janssen startete ein Weiterbildungsprogramm für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 50 Jahre und älter sind. Nach anfänglicher Skepsis begeisterte Teilnehmende vor allem, dass sie ihre berufliche Zukunft aktiv mitgestalten konnten.

Weitere Informationen

Mehr Rolemodels bitte!

Insa Thiele-Eich ermutigt junge Frauen, ihren Traumberuf zu ergreifen

Im Jahr 2020 wird die 34-jährige als erste deutsche Astronautin ins All fliegen und etwa zehn Tage lang auf der internationalen Raumstation ISS arbeiten. Beim Infotag „Engineer for a Day“ an der Westfälischen Hochschule sprach sie mit Schülerinnen, die sich für ein naturwissenschaftliches Studium interessieren.

Mehr Informationen