Eine aufregende Woche haben wir hinter uns. Am Dienstag war der 4. Deutsche Diversity Tag, zeitgleich starteten die Workshops in unserer zweiten Vielfaltswerkstatt in Leipzig.
Am Vorabend haben wir uns bereits bei der Deutsche Post DHL Group mit ihrem Personalvorstand Melanie Kreis, unseren Expertinnen und Experten sowie vielen weiteren Interessierten getroffen, um uns auf die kommenden Workshops einzustimmen.

Die Azubis beim #VfürVielfalt

Highlight war für uns am 7. Juni selbstverständlich der Deutschen Diversity-Tag mit über 1.000 Aktionen deutschlandweit. Mittendrin unsere Außenreporter/-innen: Sie besuchten einige Aktionen und fragten die Teilnehmer/-innen nach Schlagworten zum aktuellen Status von Diversity: Hey Deutschland! Wie stehst du nach 10 Jahren Charta zum Thema Vielfalt?

Besonders interessant fanden wir das Stichwort „Selbstkritik“. Eine kritische Betrachtung der eigenen Organisation scheint unausweichlich, um sich ständig weiterzuentwickeln und Vielfalt zu leben. Denn nur so bleibt man als Organisation handlungsfähig.

Im „Azubi-Workshop“ am Nachmittag haben wir uns mit 15 Auszubildenden vom DHL Hub Leipzig, der Siemens AG und der Deutschen Bank AG über Diversity unterhalten. Junge Köpfe – neues Feedback: Die Begrifflichkeiten rund um Diversity kennen alle, doch was bedeutet das für den Alltag? Wie verhält man sich vielfältig? Das Interesse der Teilnehmenden an Vielfalt war so groß und die Ideen so vielfältig, dass wir gespannt sein können, wie sich das Diversity Management der Zukunft entwickelt. Für uns alle war dieser Workshops mit jungen Menschen eine tolle Erfahrung.

Video zum Workshop

Lukas Kratzsch, Siemens AG (Teilnehmer)

Zurück nach oben