CSR Jobs

CSR Jobs klärt Bewerber/-innen und Nachwuchskräfte über das soziale und gesellschaftliche Handeln von Unternehmen und Institutionen auf. Unter www.csr-jobs.de zeigen Arbeitgeber/-innen, welche Verantwortung sie übernehmen und welche Schwerpunkte sie in ihrem Personalmanagement setzen. Sie zeigen, in welchen ausgewählten nationalen und internationalen Initiativen sie sich engagieren. Arbeitgeber, die sich für Vielfalt und Inklusion einsetzen, haben auf CSR Jobs die Möglichkeit, ihr Engagement einem breiten Publikum zu präsentieren und potenzielle Beschäftigte anzusprechen.

Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)

Wie können sich Unternehmen optimal auf alternde Belegschaften einstellen? Wie gehen andere Firmen mit dem demographischen Wandel um und wo steht das eigene Unternehmen im Vergleich? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt beim bundesweiten Demographie Netzwerk e.V. (ddn). In dem gemeinnützigen Netzwerk von Unternehmen für Unternehmen haben sich mehr als 350 Unternehmen und Institutionen mit einer Personalverantwortung für über zwei Million Beschäftigte zusammengeschlossen, um den demographischen Wandel aktiv zu gestalten.

PROUT AT WORK-Foundation

Als gemeinnützige Stiftung setzt sich PROUT AT WORK für die Chancengleichheit von Menschen jeglicher sexuellen Orientierung, geschlechtlichen Identität und geschlechtlichen Ausdrucks am Arbeitsplatz ein. Unternehmen engagieren sich als Stifter oder im Rahmen des PrOutEmployer-Programms für den Stiftungszweck. Die Stiftung unterstützt beim Auf- und Ausbau von Mitarbeiternetzwerken und LGBTIQ Diversity. Sie ist ein „Brückenbauer“ zwischen Unternehmen und Beschäftigten und hat damit positiven Einfluss auf die Zufriedenheit von LGBTIQ-Beschäftigten und die Unternehmensattraktivität.

UnternehmensForum

Als Arbeitgeberinitiative setzt sich das UnternehmensForum für die Ausbildung, Beschäftigung und Weiterbeschäftigung von Menschen mit Behinderung in der Wirtschaft ein. Die Initiative dient dabei als bundesweite Plattform, um Erfahrungen auszutauschen, gute Beispiele zu erarbeiten und konkrete Anregungen für Arbeitgeber zu entwickeln. Zu den Mitgliedern gehören u. a. BASF, Boehringer Ingelheim, die Deutsche Bahn AG, der Flughafen München, die Fraport AG, Galeria Kaufhof, die ING-DiBa, die RWE AG und die SCHOTT AG.

Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e. V.

Als interkultureller Familienverband setzt sich der Verband binationaler Familien und Partnerschaften für eine freie Partner/-innenwahl und die gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft ein. Der Verband will mit seiner Beratungs-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit die Einwanderungsgesellschaft zukunftsweisend und rassismuskritisch mitgestalten. Sein Ziel ist eine Gesellschaft, die Vielfalt als Normalität und Potential anerkennt und nutzt. Dazu arbeitet er in 23 Städten bundesweit an den Schnittstellen von Familien-, Bildungs- und Migrationspolitik.

Zurück nach oben