Dresden, 13.03.17

Facettenreich und farbenfroh

11. iga.Kolloquium: Gesund und sicher länger arbeiten

„Kulturelle Vielfalt“ steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die 11. Auflage des Formats, bei dem seit 2002 der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf Beschäftigte und Unternehmen im Fokus stehen, verknüpft damit zwei wesentliche Aspekte von Diversity.
Denn die in Deutschland Beschäftigten haben zunehmend unterschiedliche kulturelle Hintergründe. Damit sind Chancen und Herausforderungen verbunden. Wichtig ist jedoch in jedem Fall ein offener und wertschätzender Umgang im Unternehmen – insbesondere auch bei der Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen. Wie international ist eigentlich der deutsche Arbeitsmarkt? Welche Potenziale ergeben sich aus der Beschäftigung von Menschen verschiedener kultureller Hintergründe – auch mit Blick auf die Gewinnung weiterer Beschäftigter aus diesen Kulturkreisen? Wie kann eine kultursensible Pflege gestaltet werden? Welche Beispiele und praxiserprobten Ansätze gibt es? Dies und mehr wird Thema der Veranstaltung sein.

Mehr Informationen finden Sie hier

 

 

Mehr lesen Minimieren

Berlin, 18.03.17

Endlich partnerschaftlich durchstarten #EPD2017

Kongress am 10. Equal Pay Day initiiert von BPW

Am 18. März 2017 findet der Equal Pay Kongress in Berlin statt. Unter dem Motto „Endlich partnerschaftlich durchstarten“ sind Frauen und Männer aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik eingeladen. Es soll diskutiert werden, was jede und jeder Einzelne zur Schließung der Lohnlücke beitragen kann.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Mehr Informationen finden Sie hier

Mehr lesen Minimieren

Hannover, 23.03.17

9. Treffen des Hannoverschen Diversity-Netzwerks

Blitz-Talk und Workshop zum Thema Frauen in Arbeit

Immer mehr Frauen sind berufstätig, tragen jedoch von allen europäischen OECD-Ländern am wenigsten zum Haushaltseinkommen bei. Auch bleiben sie in einzelnen Bereichen deutlich unterrepräsentiert. Gleichzeitig sind – beim genaueren Hinsehen – große Fortschritte in den letzten Jahren zu verzeichnen. Wie diese Fortschritte und die damit zusammenhängenden Veränderungsprozesse in der täglichen Praxis aussehen, soll in einem Blitz-Talk und in einem anschließenden Workshop am 23. März 2017 in Hannover gemeinsam mit Vertreter/-innen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Kammern, Ministerien und Verbänden ergründet werden. In einem Expertinnenvortrag wird Martina Chudziak, Vorstandsmitglied von „Frauen in die Aufsichtsräte (FidAR) e.V., über die Auswirkungen der gesetzlich eingeführten Quote Bilanz ziehen. In einem weiteren Vortrag wird Dr. Günther Vedder, Experte für Diversity Management an der Leibniz Universität Hannover, Teilzeitführung als ein wichtiges Instrument für Gender Diversity vorstellen.

Um Anmeldung wird bis zum 17. März 2017 gebeten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

Würzburg, 23.03.17

Diversity – Vielfalt – Chancengleichheit: Konzepte für den Umgang mit Vielfalt in Kommunen

Seminar der Akademie Frankenwarte für Beschäftigte in Kommunalverwaltungen und Interessierte

Das Seminar am 23. und 24. März 2017 in Würzburg beschäftigt sich mit dem Konzept der Diversität, diskutiert verschiedene Modelle zur Implementierung von Diversitätsstrategien und über Möglichkeiten und Grenzen von Kommunalverwaltungen. Zielgruppe des Seminars sind Beschäftigte in Kommunalverwaltungen, politisch und insbesondere genderpolitisch Engagierte und Interessierte aus Politik, Verbänden und Vereinen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die Teilnahme ist kostenpflichtig, um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

Reken, 27.03.17

Vielfalt – Kreativität – Innovation. Gesunde Team- und Unternehmenskulturen miteinander entwickeln

Stern-TRAINING organisiert Diversity-Wissens-Konferenz 2017

Die Wissens-Konferenz findet am 27. - 29. März 2017 in Stern-Seminarhaus Reken statt. Durch gemeinsame Dialoge und gemeinsame inhaltliche Arbeit auf der einen Seite und Prozessorientierung, Beobachtungs- und Feedback-Verfahren auf der anderen Seite erweitern sich Schritt für Schritt die jeweils persönlichen Blickwinkel. Nach und nach verdichtet sich das gemeinsam Erarbeitete zu gemeinsamen Erkenntnissen. Im Mittelpunkt dieser Konferenz steht ein Lern-Design, welches einen offenen, entschleunigten - und dennoch gleichzeitig strukturierten - Lern-/Denk-Raum für ausgedehnten Wissensaustausch eröffnet: 8 Schlüssel-Themen werden von den Teilnehmer/-nnen arbeitsteilig bearbeitet, pro Tag 1x, an den 3 Tagen also insgesamt 3x. Die Teilnehmer/-nnen finden sich in wechselnden Rollen wieder: Einmal in der Expert/-nnen-Rolle, ein anderes Mal in der Beobachter/-innen- bzw. Feedbackgeber/-innen-Rolle.

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig, um Anmeldung wird gebeten. Konferenz-Gebühr beiträgt 1.200,00EUR + gesetzl. Mwst. (Incl.: Verpflegung + Konferenz-Dokumentation)

Mehr Informationen zur Anmeldung finden Sie hier

Mehr lesen Minimieren

Berlin, 05.04.17

Gefährdungsbeurteilung gendergerecht gestalten als Handlungsfeld für Interessenvertretungen

Mehrtägiges Seminar von ver.di

Im Arbeits- und Gesundheitsschutz gilt es, die Beurteilung der Arbeitsbedingungen für Männer und Frauen zu überprüfen, sowie die Auswirkungen von Aktivitäten und Konzepten geschlechtergerecht auszugestalten. Während des Seminars vom 5. bis 7. April 2017 in Berlin werden unter anderem folgende Fragen aufgegriffen: Mit welchen Anforderungen und Rahmenbedingungen lässt sich Gender im Arbeits- und Gesundheitsschutz umsetzen? Welche Auswirkungen haben vermeintliche objektive Konzepte und Aktivitäten auf Männer und Frauen in Betrieben und Verwaltungen? Wie können Interessenvertretungen Arbeits- und Gesundheitsschutz geschlechtergerecht gestalten?

Die Teilnahme ist für ver.di-Mitglieder kostenlos, ansonsten kostenpflichtig. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

Berlin, 22.04.17

Gender und Diversity in Wissenschaft und Praxis

Gedenkkolloquium für Gertraude Krell

In Gedenken an Gertraude Krell findet am 22. April 2017 an der Freien Universität Berlin ein Kolloquium statt. Das Programm umfasst Fachbeiträge und eine Podiumsdiskussion zu Gertraude Krells Forschungsschwerpunkt „Gender und Diversity“. Das Gedenk-Kolloquium wird veranstaltet in Kooperation mit dem Margherita-von-Brentano-Zentrum und dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren
Treffer 1 bis 7 von 13
<< Erste < Vorherige [1-7] 8-13 Nächste > Letzte >>
Zurück nach oben