Religion&Weltanschauung, 26.09.16

Umgang mit Religion am Arbeitsplatz

Best Practices aus Unternehmen & Verwaltungen

Die Antidiskrimierungsstelle des Bundes hat zusammen mit dem Institut für Demokratische Entwicklungund Soziale Integration (DESI) deutsche Unternehmen unterschiedlicher Branchenzugehörigkeit nach dem Umgang mit religiöser Vielfalt am Arbeitsplatz befragt.  Ausgesuchte Praxisbeispiele zur Prävention von und Intervention gegen Diskriminierung aufgrund der Religionszugehörigkeit zeigen Maßnahmen, die Benachteiligungen im Arbeitsleben verhindern oder beseitigen können.

Den kompletten Bericht finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

Geschlecht, 21.09.16

Elternzeit

Für Mütter selbstverständlich, für Väter noch lange nicht

Nur jeder dritte Mann nimmt sich nach der Geburt seines Kindes eine Pause vom Beruf. Und die wenigen Väter, die Elterngeld beantragen, verlassen ihren Schreibtisch nur so kurz wie möglich: 79 Prozent von ihnen bleiben nur für zwei Monate zu Hause. Umgekehrtes Bild bei den Müttern: 96 Prozent der Frauen, die im Jahr 2014 ein Kind bekommen haben, beantragten Elterngeld. Und 87 Prozent von ihnen schöpfen die maximale Bezugsdauer von zwölf Monaten aus.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

Geschlecht, 16.09.16

Gender Pay Gap

IT-Freelancer: Frauen verdienen weniger als Männer

Jedes zweite größere Unternehmen in Deutschland zahlt seinen weiblichen IT-Freiberuflern niedrigere Stundensätze als den männlichen Kollegen. Das ergab eine repräsentative Befragung von Bitkom Research. Eine Erklärung für die Lohnlücke könnte sein, dass Frauen oft in Teilzeit arbeiten und Teilzeitkräfte in Gehaltsverhandlungen zurückhaltender sind.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

allgemein, 16.09.16

Fachkräftemangel

Deutschen Verkehrsunternehmen fehlt der Nachwuchs

Immer mehr Bahnen und Busse sind hierzulande unterwegs – aber es gibt immer weniger Fahrerinnen und Fahrer. Viele von ihnen gehen in den Ruhestand oder stehen kurz davor. Und genügend Nachrücker/-innen sind nicht in Sicht. Daraus ergeben sich gute Perspektiven auch für ältere Bewerbende sowie Geflüchtete.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

allgemein, 15.09.16

Familienfreundlichkeit

Neue Studie des BMFSFJ stellt betriebswirtschaftl. Vorteile für Unternehmen dar

Kind und Karriere müssen sich nicht ausschließen. Immer mehr Unternehmen schaffen familienfreundliche Arbeitsbedingungen und wenden sich gezielt auch an Zielgruppen wie Väter, Alleinerziehende und pflegende Beschäftigte. Von dieser modernen Personalpolitik profitieren auch die Unternehmen: Renditen von bis zu 40 Prozent sind möglich. Das zeigt eine neue Studie des Bundesfamilienministeriums.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

allgemein, 13.09.16

AOK Fehlzeitenreport

Schlechte Unternehmenskultur macht Belegschaft krank

Die Gesundheit der Belegschaft hängt signifikant mit der Unternehmenskultur des Unternehmens zusammen. Das zeigt der aktuelle Fehlzeitenreport des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Eine schlechte Unternehmenskultur geht mit einem deutlich höheren gesundheitlichen Risiko für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einher.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mehr lesen Minimieren

Behinderung, 12.09.16

Rollenfang: Inklusion in Film und Fernsehen

Plattform für Schauspieler/-innen mit Behinderung

Als erste Plattform für Schauspielerinnen und Schauspieler mit Behinderung in Film und Fernsehen unterstützt Rollenfang Menschen mit Behinderung dabei, eine öffentliche Rolle einzunehmen, die ihre individuelle Entwicklung unterstützt und ihre gesellschaftliche Relevanz sichtbar macht. So wird eine breite Öffentlichkeit geschaffen, die Menschen mit Behinderung in Film und Fernsehen sehen will. Gleichzeitig sollen Produktionsfirmen und Sender von der Wichtigkeit der Belange von Menschen mit Behinderung überzeugt werden. Dadurch und mit Weiterbildungsangeboten wird Schauspielerinnen und Schauspielern mit Behinderung Weiterbildungsangeboten der Zugang zu Engagements in Film- und Fernsehproduktionen erleichtert.

Rollenfang berät darüber hinaus Produktionsfirmen, wie sie den eventuellen Herausforderungen der Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung mit möglichst wenig technischem und personellem Aufwand erfolgreich begegnen. Noch in diesem Herbst wird Rollenfang gemeinsam mit der Filmuniversität Babelsberg einen inklusiven Workshop mit Schauspielerinnen und Schauspielern mit und ohne Behinderung abhalten. Die Teilnehmer/-innen werden zusammen mit Dozentinnen und Dozenten der Filmuniversität eine Kampagne produzieren, die auf die Möglichkeiten und den Gewinn der Arbeit mit Menschen mit Behinderung in Film und Fernsehen aufmerksam macht. Ab 2017 gibt es durch diese Kooperation von Rollenfang und der Filmuniversität eine jährliche Summer School und ein kontinuierliches Coaching-Programm.

Mehr über Rollenfang, seine Schauspielerinnen und Schauspieler, die bisherigen Unterstützer sowie weitere Möglichkeiten, das Projekt zu fördern, erfahren Sie auf www.rollenfang.de und Facebook.

Mehr lesen Minimieren
Treffer 1 bis 7 von 26
<< Erste < Vorherige [1-7] 8-14 15-21 22-26 Nächste > Letzte >>
Zurück nach oben