07.06.16

4. Deutscher Diversity-Tag

Umfrage zeigt, dass 90% der Bürger/-innen Vielfalt in Unternehmen begrüßen

Auch good news are good news: Fast einstimmig sprechen sich die Deutschen für mehr Vielfalt in der Arbeitswelt aus. Über 90 % der Befragten einer repräsentativen, bundesweiten Umfrage des forsa‐Instituts begrüßen es, dass Unternehmen in den vergangenen Jahren die Vielfalt in ihrer Belegschaft immer mehr fördern – sei es in Bezug auf Geschlecht, Alter, Nationalität, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung und Identität, Religion oder Behinderung. Im 10. Jubiläumsjahr der Charta der Vielfalt, der Unternehmensinitiative für Vielfalt und Diversity Management in Deutschland, ist das ein beeindruckendes Signal für eine vorurteilsfreie und wertschätzende Arbeitskultur in deutschen Unternehmen, Institutionen, Verbänden, Verwaltungen und Vereinen.

„Diversity Management als ganzheitlicher Ansatz ist die Antwort für die Herausforderungen der deutschen Wirtschaft. In einer Zeit, in der die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt eine Herausforderung aber vor allem auch eine große Chance für Unternehmen und Institutionen darstellt, sind die Impulse, die die Charta der Vielfalt in den ersten zehn Jahren ihres Bestehens gegeben hat, besonders wertvoll. Das zeigte sich in der Vergangenheit bereits bei anderen Diversity‐Themen“, so Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin des Vereins. „Zum 4. Deutschen Diversity‐Tag mit erstmals über 1.000 Einzelaktionen sind die Ergebnisse der Umfrage ein tolles Signal.“

Vielfalt hat positive Auswirkungen auf den Erfolg von Unternehmen

Die hohe Zahl an Aktionen in 2016 spiegelt sich auch in den Umfrageergebnissen wider. Rund drei Viertel der Befragten sind der Meinung, dass sich Vielfalt positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens auswirkt: Wenn in der alltäglichen Arbeitskultur alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertgeschätzt und gefördert werden, profitiert am Ende das gesamte Unternehmen.

4. Deutscher Diversity‐Tag mit Teilnehmerrekord

Der 4. Deutsche Diversity‐Tag, der am 7. Juni 2016 stattfindet, erzielt erneut einen Teilnahmerekord: über 1.000 Einzelaktionen finden deutschlandweit statt. Vom interkulturellen Bewerbertag über den Barrierefreiheits‐Parcours bis hin zum Führungskräfte‐Training – die zahlreichen kreativen Aktionen zeigen eindrucksvoll, wie Vielfalt in deutschen Unternehmen und Institutionen gelebt wird. Anfang Juli wird wieder per Onlineabstimmung die „schönste Aktion“ ausgewählt.

BMAS und Förderprogramm IQ unterstützen den Aktionstag zum zweiten Mal

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt mit seinem Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ den Deutschen Diversity‐Tag zum zweiten Mal. Bundesministerin Nahles begrüßt das Engagement von Unternehmen und Institutionen für ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld und die Förderung personeller Vielfalt: „Vielfalt ist wertvoll. Sie verdient es deshalb, in all ihren Dimensionen gefördert zu werden. Dafür setzen wir heute gemeinsam mit tausenden von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern am Deutschen Diversity‐Tag ein starkes Zeichen. Ich freue mich, dass sich erneut so Viele mit ihren Ideen und ihrem Engagement an den Aktionen beteiligen.“

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ des BMAS arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. Es entwickelt Qualifizierungsmaßnahmen, Instrumente und Handlungsempfehlungen und berät fachlich fundiert Entscheidungsträger/‐innen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Charta‐Mitglieder setzen erstmals mit einer gemeinsamen Aktion ein Zeichen

Mit der Aktion #RoadtoDiversity zeigen auch die Mitglieder des Vereins Charta der Vielfalt, wie sie den Vielfaltsgedanken leben. Über eine Social Media Landkarte posteten sie in den Tagen und Wochen vor dem Aktionstag ihre jeweiligen Gedanken und Ziele zu Diversity Management in ihren Unternehmen. Via Geolokalisation legten die Posts auf Facebook, Twitter und Instagram so in Echtzeitein virtuelles #VfürVielfalt über Deutschland. Das Besondere: hier posteten nicht die Pressestellen der Unternehmen, sondern auch die Angestellten selbst. Also diejenigen, die tagtäglich eine wertschätzende vielfältige Arbeitskultur leben und so maßgeblich zum Gesamterfolg ihrer Organisation beitragen.

10 Jahre. 10 Städte. Die Charta der Vielfalt on Tour

Am 7. Juni findet zusätzlich zu den zahlreichen Aktionen eine Vielfaltswerkstatt des Charta der Vielfalt e.V. in Leipzig beim Gastgeber Deutsche Post DHL Group statt. In interaktiven Workshops diskutieren Teilnehmende verschiedene Diversity Dimensionen und erarbeiten Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft.

Diese Vielfaltswerkstatt ist Teil einer bundesweiten Werkstatt‐Tour, bei der Unternehmen und Institutionen mit Expertinnen und Experten unter dem Motto „10 Jahre. 10 Städte. Die Charta der Vielfalt on Tour“ die aktuellen Herausforderungen und Chancen rund um Vielfalt in Organisationen diskutieren sowie Bilanz zum Thema ziehen. Bundesarbeitsministerin Nahles: „Die Vielfaltswerkstatt ist eine tolle Idee und ich bin gespannt, welche Erkenntnisse und Ergebnisse sich aus der Tour ergeben werden. Ich bin davon überzeugt, dass eine vielfältige Arbeitnehmerschaft einen echten Mehrwert für den Erfolg von Unternehmen, Verbänden und auch der öffentlichen Verwaltung bringt.“

Mehr lesen Minimieren
Zurück nach oben