Für die Charta der Vielfalt und das Diversity Management gibt es keine explizite rechtliche Grundlage. Ihre Unterzeichnung ist eine freiwillige Selbstverpflichtung. Die Kerndimensionen der Charta der Vielfalt, die sich in den USA und Europa im Diversity Management etabliert haben, entsprechend den Dimensionen der europäischen Rechtsprechung zur Anti-Diskriminierung.

Diversity und Anti-Diskriminierung beschäftigen sich zwar mit den gleichen Themen, betrachten diese allerdings aus unterschiedlichen Perspektiven. Bei der Anti-Diskriminierungsarbeit handelt es sich um die Verhinderung von Ausgrenzung und Herabsetzung. Bei Diversity geht es um die Einbeziehung von Vielfalt zum Vorteil für alle Beteiligten. Das sind die beiden Seiten der Münze.

Weitere Informationen zum Thema Anti-Diskriminierung finden Sie hier:

Zurück nach oben