Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Menschen einer Organisation lassen sich in bestimmten Dimensionen betrachten. Die Charta der Vielfalt konzentriert sich auf jene, die am engsten mit der Persönlichkeit eines Menschen verbunden sind. Das Modell (siehe Darstellung) unterteilt die Dimensionen in unterschiedliche Ebenen. Um das Zentrum der Persönlichkeit sind nahezu unveränderbare Dimensionen angeordnet. Diese Kern-Dimensionen von Diversity sind für Unternehmen jedoch nicht immer erschöpfend, so dass Segmente der äußeren Ebenen – wie zum Beispiel der Familienstand, die Berufserfahrung, die Ausbildung oder die Betriebszugehörigkeit – im Diversity Management ebenfalls Berücksichtigung finden. Letztendlich sind alle Dimensionen miteinander verbunden und können nicht mit eindeutigen Prioritäten versehen werden. Daran orientiert sich der ganzheitliche Ansatz der Charta der Vielfalt. Sie steht für eine Organisationskultur, die gegenüber allen Menschen offen ist – mögen sie auch noch so unterschiedlich sein.

Klicken Sie auf eine der inneren Dimensionen, um mehr zu erfahren:


Abbildung frei nach Gardenswartz und Rowe: „4 Layers of Diversity“

Eine detaillierte Zusammenstellung der Informationen zu den Diversity-Dimensionen können Sie im Pdf-Format herunterladen: Download pdf, 76 KB

Zurück nach oben

Studien

Talent & Diversity Management in deutschen Unternehmen - ausgewählte Ergebnisse einer Studie von Deloitte und der Universität zu Köln

Die Zukunft der Arbeitswelt - Bericht der Kommission »Zukunft der Arbeitswelt« der Robert Bosch Stiftung mit Unterstützung des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE