Von München bis Hamburg von Berlin bis Dortmund - wer macht beim 5. Deutschen Diversity-Tag 2017 mit? Hier finden Sie alle angemeldeten Aktionen für 2017 im Überblick.

Aktionsformat:
 
  • Schröer Consulting

Gesunde Vielfalt
Vielfalt ist Alltag in Unternehmen geworden. Sie bereichert das Wissen, erhöht die Kreativität und Innovationskraft. Mit Hilfe von pferdegestützten Übungen trainieren wir den Umgang mit Vielfalt.


  • SEISSENSCHMIDT GmbH

Kulturenvielfalt bei SEISSENSCHMIDT
Über verschiedene interne Kommunikationsmedien werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die kulturelle Vielfalt im Unternehmen informiert.


  • Siemens AG

Diversity in der Ausbildung
Wir bieten ganztägig verschiedene Workshops für unsere Lernenden der Siemens Professional Education Berlin an.


  • SRH Hochschule Berlin

Inspiration for Diversity
Vorbilder, die zeigen, wie Vielfalt funktionieren kann - das ist Inspiration for Diversity. Bei unserer Aktion geht es um inspirierende Vorbilder und spannende Kurzfilme bei Soul-Musik.


  • Stadt Oldenburg

4. Diversity-Tag in Oldenburg
Bereits im vierten Jahr wirbt die Stadt Oldenburg gemeinsam mit ihren Partnern für die Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“. Gastgeber 2017 ist die Polizeidirektion Oldenburg.


  • Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH

Gemeinschaftsaktion im Rahmen des 5. Deutschen Diversity-Tags
Auch in diesem Jahr organisiert die Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH wieder gemeinsam mit den Unterzeichnern der Charta der Vielfalt aus der Region eine Gemeinschaftsaktion.


  • Stiftung Universität Hildesheim

Geschlechtergerechte Bildung
- Vorstellung der Studie „zu Einstellungen gegenüber Lesben, Schwulen und Bisexuellen“ der ADS
- Fachvortrag zu „Sexuellen Vielfalt“
- Filmvorführung


  • Stiftung „barrierefrei kommunizieren!”

(Lern-) Apps und Software: Inklusives Lernen unterstützen
(Lern-) Apps und Software zum Lernen, Lesen, Schreiben, Arbeiten und Kreativ-Sein kennen lernen, ausprobieren und anwenden.


  • Technische Universität München

Vielfalt: Flagge zeigen
Die TUM ist überzeugt, dass Wissenschaft Weltoffenheit und Toleranz braucht. Rund ein Viertel ihrer Studierenden kommt aus aller Welt.


 
  • [1]
Zurück nach oben